Wandern auf dem Goldsteig

Bild

Ein 180 Hektar großer Abenteuerspielplatz

Grosser Abenteuerspielplatz

Mit 660 Kilometern Haupttrasse und rund 840 Kilometern an Zuwegen ist der Goldsteig Deutschlands längster und vielfältigster Qualitätswanderweg – und er gehört zu den „Top Trails of Germany“. Er verbindet die schönsten Abschnitte im Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald, führt durch fünf Naturparks und einen Nationalpark und verspricht damit ein Naturerlebnis der besonderen Art. Ab sofort ist auch grenzenloses Wandern auf dem tschechischen Goldsteig möglich.

Blick übers Land

Blick übers Land

Vom Gipfel des Großen Arbers, dem höchsten Berg auf der Route des Goldsteigs, schweift der Blick weit übers Land. Ein tiefer Atemzug und die klare Waldluft flutet die Lungen, weckt das Herz, streichelt die Seele. Hier oben auf dem „Grünen Dach Europas“ ist die Freiheit einfach grenzenlos.

Auf seiner dritten Etappe führt der Goldsteig den Wanderer auf einen wildromantischen Abenteuerspielplatz: das Waldnaabtal.

Bild

Naturerlebnis pur

Naturerlebnis pur

Der Uferpfad zwischen Blockhütte und Neuhaus gilt als Naturerlebnis pur! Mehr als beeindruckend zeigen sich Flora und Fauna sowie der zwölf Kilometer lange Canyon aus bis zu 40 Meter hohen Granitfelsen.

Bild

Bild

Emporragenden Felsgebilde

Emporragende Felsgebilde

Die hoch emporragenden Felsgebilde mit bizarren Namen wie Kammer­wagen, Tischstein oder Butterfass bezeugen die unermüdliche Tätigkeit des Wassers und die Kräfte der Verwitterung. Die idyllisch unter den Kastanien gelegene Blockhütte mit Biergarten und Wasserrad am Waldnaabufer lädt zur Rast und zum Verweilen ein.

Den Uferpfad entlang

Den Uferpfad entlang

Weiter geht’s am Uferpfad entlang kleiner Flussschwellen, Natursteinwehre mit Strudellöchern, kleiner Auenlandschaften und Moore, bis man nach einem kurzen steilen Aufstieg die Zoigl-Hauptstadt Neuhaus / ­Windischeschenbach erreicht. Hier kann man sich das ein oder andere untergärige Kultbier der Oberpfalz schmecken lassen.

Einmal ringsherum

Einmal ringsherum

Die Landschaft rund um Neumarkt macht was her: Die malerische Pfalzgrafenstadt wird von zahlreichen Bergen umkreist, die von Millionen Jahren Erdgeschichte zeugen. Die naturnahe Zeugenbergrunde führt uns auf drei Tagesetappen durch das abwechslungsreiche Terrain des Neumarkter Beckens.

  • Ingolstadt
Die Natur kennt keine Grenzen

Die Natur kennt keine Grenzen

Die Natur kommt manchmal schon auf ganz kuriose Ideen. So hat sie zum Beispiel auf dem Dreisesselberg im östlichen Teil Niederbayerns beeindruckende Felsskulpturen geformt.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg
Natur pur in Klein-Kanada

Natur pur in Klein-Kanada

Wenn im Winter die Biathlon-Athleten in Ruhpolding die Massen begeistern, übersieht man leicht, mit welch paradiesischer Landschaft diese bayerische Gegend gesegnet ist. Die Berge der Chiemgauer Alpen ragen stolz in den Himmel, darunter erstrecken sich sanfte Hügel.

  • Ingolstadt
Bewegung tut gut

Bewegung tut gut

Rund um Ingolstadt gibt es schier unendlich Möglichkeiten draußen aktiv zu werden und die herrliche Natur zu genießen. Im landschaftlich einzigartigen Donauraum laden zahlreiche markierte Wege zu ausgedehnten Wanderungen ein und dabei freut sich nicht nur das Auge.

  • Ingolstadt
Per Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald

Per Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald

Wie muss Natur aussehen, damit sie auch Freunde des digitalen Erlebnisses glücklich macht und ins Freie lockt?

  • Regensburg
Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Eine Winterwanderung mit dem Vierbeiner ist pures Vergnügen, sollte aber gut vorbereitet sein. Wir geben fünf Tipps – damit sich unser treuer Freund auch im Winter pudelwohl fühlt.

  • Regensburg