Und auf einen Schlag ist der Frühling da…

Bild

Bei einem actionreichen Tennismatch

Bei einem actionreichen Tennismatch im Freien kann man zum Beispiel nach Büroschluss wunderbar den Alltagsstress hinter sich lassen.

Die Natur ist wieder aus ihrem Winterschlaf erwacht, es wird spürbar wärmer und die Tage werden wieder länger. Auch nach Feierabend können wir noch nach draußen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Von der Halle in die Natur

Von der Halle in die Natur

Neben der ein oder anderen Entdeckungstour durch die Region können wir uns auch wieder auf spannende Outdoor-Sessions auf den nahegelegenen Sportplätzen freuen. Viele Sportarten können jetzt von der Halle wieder nach draußen verlegt werden. Wir haben für euch interessante und wissenswerte Fakten über den Tennissport gesammelt. Und wer weiß: Vielleicht motivieren sie euch ja dazu, zum ersten Mal – oder nach einigen Jahren mal wieder – den Schläger in die Hand zu nehmen und dieses Jahr sportlich so richtig durchzustarten.

Bild

Schlagkräftige Argumente

Schlagkräftige Argumente

Die schnellen Antritte und vielen Richtungsänderungen beim Tennis beanspruchen vor allem die Bein- und Armmuskulatur. Zusätzlich kann man seine Kraft und Ausdauer sowie seine Reaktionsgeschwindigkeit verbessern. Dass man dabei dann noch ordentlich Kalorien verbrennen kann, versteht sich von selbst.

Bild

Mit der bloßen Hand

Mit der blossen Hand

Die Ursprünge des Tennisspielens sind im Frankreich des 13. Jahrhunderts zu fi nden. Dort spielte man den Ball zunächst nicht mit einem Schläger, sondern mit der Hand. Deswegen verbreitete sich der Sport damals als „Jeu de Paume“ (Spiel mit der Handfl äche). Überwiegend mit einem Schläger wurden die Ballannahmen dann erst im 15. Jahrhundert gemacht.

Bild

Unschlagbar schnell

Unschlagbar schnell

Die höchste Ballgeschwindigkeit erreicht man im Tennis mit dem Aufschlag. Im Profi bereich können dabei Geschwindigkeiten von weit über 200 km/h erreicht werden.

Heute werden andere Saiten aufgezogen

Heute werden andere Saiten aufgezogen

Früher wurden für die Tennisschlägerschnüre ausschließlich Tierdärme verwendet. Heute kommen größtenteils Kunst- oder Synthetiksaiten zum Einsatz, zum Beispiel aus Nylon oder Polyester. Einige Profi s schwören aber immer noch auf Naturdarmsaiten.

Bild

Wahnsinniges Durchhaltevermögen

Wahnsinniges Durchhaltevermögen

Das längste Match in einem Grand-Slam-Turnier haben Nicolas Mahut und John Isner bei den Wimbledon Championships 2010 bestritten. Die reine Spielzeit betrug elf Stunden. Zweimal musste das Match vertagt werden und dauerte deshalb ganze drei Tage lang. Das kürzeste Match war hingegen bereits nach 20 Minuten zu Ende.

Bild

Der heimliche Tennisstar

Der heimliche Tennisstar

Boris Becker? Serena Williams? Der eigentliche Wimbledon-Star ist nicht auf, sondern über dem Tennisplatz zu finden. Bevor die besten Tennisspieler der Welt aufeinandertreffen, hat er schon seine Arbeit erledigt: Der Wüstenbussard Rufus dreht vier Stunden vor dem Match seine Runden über der Anlage und verscheucht Tauben. So bleiben die gefiederten Plagegeister dem Turnier fern.

Bild

Heroes wear HAIX

Heroes wear HAIX

Den Sommer verlängern oder im Nebelmeer das letzte Laub an den Bäumen genießen – der Herbst bietet Outdoor- Fans zahlreiche Möglichkeiten, große und kleine Abenteuer zu erleben.

  • Ingolstadt
Faszination Urdonautal: Etappe 5

Faszination Urdonautal: Etappe 5

Es ist soweit: Wir starten in die letzte Etappe unserer Rundwanderung im Urdonautal. Vom Kirchplatz in Bergen aus wandern wir in Richtung Norden weiter. Wir machen uns auf zu einer Anhöhe, dann gehen wir wieder bergab durch einen Wald zum Schuttertal.

  • Ingolstadt
Das Besondere für Haus und Garten

Das Besondere für Haus und Garten

Ob Frühling oder Sommer. Ob Herbst oder Winter. Ein Ausflug zum „Moyer Hof“ in Aschau am Inn lohnt sich allemal.

  • Passau
Wenn dich die See-nsucht packt

Wenn dich die See-nsucht packt

An der östlichen Flanke des Großen Arbers befindet sich ein wahres Naturjuwel: der Große Arbersee. Unsere Dreitagestour durch den Bayerwald führte uns bereits daran vorbei – doch dieser zauberhaften Naturkulisse sollte ein gesonderter Besuch abgestattet werden.

  • Passau
Geo Caching

Geo Caching

Der moderne Schnitzeljagd-Fan hat ein neues Hobby gefunden: das Geocaching. Diese Form der Schatzsuche läuft folgendermaßen ab: Menschen aus aller Welt suchen sich geeignete Verstecke und platzieren dort Behälter, sogenannte Geocaches.

  • Regensburg
Jetzt gehts rund

Jetzt gehts rund

Durch die idyllischen Landschaften des Altmühltals führt nicht nur der populäre Panoramaweg Altmühltal, sondern auch eine Vielzahl von Strecken, die sich ideal für Tages- und Halbtagestouren eignen. Insgesamt drei qualitätsgeprüfte Rundwege sowie 16 Schlaufenwege.

  • Ingolstadt