Rodeln geht nur im Winter? Von wegen!

Bild

Sommerrodeln

Sommerrodeln

Das klassische Rodeln über glitzernde, schneebedeckte Landschaften zählt zu den Lieblings-Winteraktivitäten der Deutschen. Leider ist das Vergnügen oft begrenzt, da es häufig nicht genug schneit oder der Schnee einfach zu schnell wieder wegschmilzt. In den 70er-Jahren kam man deshalb auf die zündende Idee, Bahnen zu entwickeln, die auch bei wärmeren Temperaturen und vor allem ohne Schnee befahren werden konnten. Die Sommerrodelbahn, wie wir sie heute kennen, war geboren.

Rasante Talfahrt

Rasante Talfahrt

Mit viel Wind um den Ohren und ordentlichem Speed geht’s ins Tal hinunter: Sommerrodeln ist ein beliebtes Freizeitvergnügen für Adrenalinjunkies jeder Altersklasse. Der besondere Reiz liegt darin, dass der Sommerrodler selbst aktiv fährt. Er kann eigenständig bremsen und durch die Hangabtriebskraft auf bis zu 40 km/h beschleunigen. Das klingt nach deutlich weniger, als es sich tatsächlich anfühlt, denn die Geschwindigkeit in den Kurven bringt extrem starke Fliehkräfte mit sich.

Bild

Anzeige

Arten von Sommerrodelbahnen

Arten von Sommerrodelbahnen

In Deutschland gibt es mittlerweile mehr als 100 Sommerrodelbahnen. Auch im Bayerischen Wald erwarten uns einige traumhafte Bahnen, die sich durch die saftig grüne Mittelgebirgslandschaft schlängeln. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Wannen- und Schienenrodelbahnen, die mit Spezialrodeln befahren werden. Die Bahnen sind in der Regel mehrere hundert Meter lang und überwiegend aus Aluminium gefertigt. Bei der Wannenvariante hat die Fahrbahn die Form einer Rinne, in der sich der Schlitten ohne weitere Führung bewegt. Vor allem in den Kurven ist deshalb Vorsicht geboten. Im Gegensatz dazu sind Schienenrodelbahnen zwangsgeführt und fest verankert. Ein Stürzen aus der Bahn kann dadurch verhindert werden.

Bild

Bild

Actionreiches Highlight

Actionreiches Highlight

Eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn im Bayerischen Wald kann man übrigens sehr gut mit einer Wanderung verbinden und damit den Tagesausflug um ein actionreiches Highlight erweitern!

 

Anzeige

Natur- und Kulturgenuss am Fluss

Natur- und Kulturgenuss am Fluss

Zeitreise ins Mittelalter: Burg Clam Bevor man auf dem Donausteig den oberösterreichischen Ort Grein erreicht, verläuft der Weg vorbei an der imposanten Burg Clam, die auf einem bewaldeten Bergrücken über dem Markt Klam thront.

  • Passau
Wandern auf dem Goldsteig

Wandern auf dem Goldsteig

Mit 660 Kilometern Haupttrasse und rund 840 Kilometern an Zuwegen ist der Goldsteig Deutschlands längster und vielfältigster Qualitätswanderweg – und er gehört zu den „Top Trails of Germany“.

  • Ingolstadt
  • Passau
Lauf und Berg:<br>Im neuen Gewand

Lauf und Berg:
Im neuen Gewand

Auf über 500 qm Verkaufsfläche – verteilt auf zwei Etagen, haben Ralf König und seinem Team, im ehemaligen Möbel Fuhrmann Geschäft, eine einzigartige Erlebnis- und Outdoorwelt geschaffen. Jetzt im neuen Gewand!

  • Regensburg
Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Ein Coup: 2014 feiert der ERC vollkommen überraschend die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Besonders eingedenk der schwachen Vorrunde und der Turbulenzen um die Führungsköpfe. Die Playoffs dieser verrückten Saison sind unvergessen.

  • Ingolstadt
Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Weite Wälder, malerische Flusstäler, imposante Burgen und Ruinen sind nur einige der zahlreichen Entdeckungen, die es im Oberpfälzer Wald zu erkunden gilt. Lassen Sie sich verzaubern vom ursprünglichen Charme der altbayerischen Region.

  • Regensburg
Vom Wald in den See: Steinberger See

Vom Wald in den See: Steinberger See

Endlich ist es wieder heiß, die Sonne strahlt und liefert uns Temperaturen zum Dahinschmelzen. Da kommt der Sprung in das erfrischende Nass der Oberpfälzer Badeseen gerade recht. Um unsere heimischen Seen lässt sich aber auch wunderbar wandern.

  • Regensburg