Vom Wald in den See: Steinberger See

Wandern im Sommer?

Wandern im Sommer? Ja, aber nur mit viel Schatten und der richtigen Abkühlung

Endlich ist es wieder heiß, die Sonne strahlt und liefert uns Temperaturen zum Dahinschmelzen. Da kommt der Sprung in das erfrischende Nass der Oberpfälzer Badeseen gerade recht. Um unsere heimischen Seen lässt sich aber auch wunderbar wandern – selbst dann, wenn wir ohnehin schon ins Schwitzen kommen. Warum? Weil viele Abschnitte entlang der Seen stark bewaldet sind und uns so genug Schatten bieten, damit wir angenehm spazieren können. Und sollte uns zwischendurch doch einmal zu warm werden, schmeißen wir uns einfach schnell in Badehose oder Bikini und lassen uns im angenehm kühlen Wasser treiben.

Bild

Der Steinberger See

Der Steinberger See

Der ideale Ausgangspunkt ist der Steinberger See, der mit 184 Hektar der größte See Ostbayerns ist. Rund um das idyllische Gewässer führt ein sechs Kilometer langer Rundweg, der sich in zwei Stunden locker erwandern lässt. Der Weg geht teilweise direkt am Ufer entlang – mit traumhaftem Seeblick –, einige längere Abschnitte liegen in einem schattenspendenden Fichtenwald. Zwischendurch kommen wir an einigen beliebten Attraktionen vorbei – die neueste ist eine gigantische Erlebnisholzkugel, die einen atemberaubenden Ausblick gewährt.

Blaues Juwel

Blaues Juwel

Wer anschließend noch eine weitere Runde drehen möchte, kann sich noch den direkt angrenzenden Knappensee vornehmen. Seit 2012 gibt es auch hier einen wassernahen Rundwanderweg, der uns freie Sicht auf dieses Oberpfälzer Juwel bietet. Der Rundweg hat eine Länge von knapp unter vier Kilometern und überzeugt uns mit seiner naturbelassenen Wegführung. Fast wäre der Knappensee übrigens in der Vergangenheit aufgefüllt worden, weil er zu sauer war. Dass der pH-Wert über die Jahre wieder gestiegen ist, ist quasi ein „Wunder der Natur“, mit dem niemand gerechnet hat. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass uns dieses wanderbar schöne Gewässer erhalten geblieben ist.

Eine ruhige Kugel schieben

Eine ruhige Kugel schieben

Vor Kurzem erst eröffnet erfreut sich die Erlebnisholzkugel am Steinberger See bereits größter Beliebtheit. Apropos groß: Mit ihren 40 Metern Höhe ist sie die größte begehbare Holzkugel der Welt.

Bild

Spektakulärer Panoramablick

Spektakulärer Panoramablick

Auch wir waren schon vor Ort und haben uns von dem hölzernen Riesen ein Bild gemacht. Wir finden: Seine außergewöhnliche Konstruktion und der spektakuläre Panoramablick von oben sind absolut sehenswert!

Lauf und Berg:<br>Im neuen Gewand

Lauf und Berg:
Im neuen Gewand

Auf über 500 qm Verkaufsfläche – verteilt auf zwei Etagen, haben Ralf König und seinem Team, im ehemaligen Möbel Fuhrmann Geschäft, eine einzigartige Erlebnis- und Outdoorwelt geschaffen. Jetzt im neuen Gewand!

  • Regensburg
Nice to Have

Nice to Have

Wir haben uns wieder auf die Suche nach nützlichen Gadgets und Goods für sonnige Tage gemacht, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen.

  • Passau
Einmal Akku aufladen, bitte!

Einmal Akku aufladen, bitte!

Aktive Menschen haben zumeist Vorteile: Selber anpacken, sich nicht zu sehr auf andere verlassen und schneller und besser vorankommen im Leben. Kein Wunder, dass nicht nur im Alltag, sondern auch in der Freizeit und im Urlaub der eigene Antrieb im Mittelpunkt steht.

  • Regensburg
Der König des Bayerwaldes: Tag 3

Der König des Bayerwaldes: Tag 3

Am finalen Tag unserer Bayerwald-Entdeckungsreise stellen wir uns einem echten Giganten: dem Großen Arber. Mit einer Höhe von 1456 Metern erreicht er als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassivs die klimatische Waldgrenze.

  • Passau
Wanderbares Naturschauspiel

Wanderbares Naturschauspiel

Nördlich der Donauregion, in der geographischen Mitte Bayerns, windet sich die sanfte Altmühl durch malerische Landschaften, vorbei an gigantischen Felsformationen und unzähligen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.

  • Ingolstadt
Stattliche Steine

Stattliche Steine

Wer den Altmühltaler Naturpark zu Fuß erkundet, sollte sich einige dieser kuriosen Felsformationen unbedingt von der Nähe aus ansehen. Wir zeigen, welche dieser eindrucksvollen Kalkgesteine es uns besonders angetan haben.

  • Ingolstadt