Auf gehts zum Kampenwandern

Bild

Zackig unterwegs in Aschau im Chiemgau

Zackig unterwegs in Aschau im Chiemgau

„I gangad gern auf d’Kampenwand, wann i mit meiner Wamp’n kannt.“ Wer kennt ihn nicht, den wohlbekannten bairischen Schüttelreim? Mit ihrer markanten Erscheinung ist die Kampenwand das Wahrzeichen von Aschau im Chiemgau und einer der beliebtesten Aussichtsberge der Region.

Zackiger Felsgipfel

Zackiger Felsgipfel

Der prägnante zackige Felsgipfel thront über dem Chiemsee und erinnert mit seiner Form stark an den Kamm eines Hahns. Neben Wanderern und Mountainbikern ist die Kampenwand auch bei Kletterern und Gleitschirmfliegern sehr beliebt und lädt zu ausgedehnten Touren auf und über die imposanten hellgrauen Kalkgesteine ein – auch jetzt im Herbst.

Darum lieben wir das Kampenwandern

Mit ihren 1669 Metern ist die Kampenwand einer der höchsten Berge der Chiemgauer Alpen und garantiert auf einem sehr gut erschlossenen Wandergebiet grenzenlosen Outdoorspaß. Geboten wird ein großes Spektrum an Wanderwegen – von leichten bis hin zu sehr anspruchsvollen Strecken mit Kletterpassagen. Ganzjährig fährt die Kampenwandbahn mit Vierergondeln von Aschau im Chiemgau bis zur Bergstation auf 1461 Metern – und das in nur 14 Minuten. Oben angekommen erwartet uns bei gutem Wetter ein sagenhafter Ausblick auf den Watzmann, den Großglockner und den Großvenediger.

Rund um die Kampenwand

Rund um die Kampenwand

An der Kampenwand zu wandern, bedeutet nicht zwangsläufig, dass man den Gipfel erklimmen muss. Wie wäre es mit einer entspannten Rundwanderung mit einer grandiosen Aussicht und einer gemütlichen Fahrt mit der Kampenwandbahn?

Bild

Mit der Gondel

Mit der Gondel

Startpunkt ist die Bergstation, die wir nach einer bequemen Fahrt mit der Gondel erreichen. Wir überqueren die Sonnenalm und halten uns anschließend links. Jetzt befinden wir uns auf der Via Alpina, einem Fernwanderweg, der uns mit tollen Ausblicken begrüßt. Die Strecke führt uns über idyllische Almwiesen, vorbei an der Kampenwandhütte, bis wir uns der Steinlingalm nähern. Dort angekommen folgen wir dem Weg, der uns an der Steinlingkapelle vorbeiführt und uns rechterhand auf den Sattel hinaufführt.

Dieses Wegstück ist etwas schwieriger und es muss ein wenig gekraxelt werden. Hat man jedoch diesen anstrengenden Abschnitt geschafft, erreicht man den höchsten Punkt der Tour, der uns mit einem eindrucksvollen Blick auf den Hauptgipfel belohnt. Der Rückweg verläuft nun größtenteils direkt an der Kampenwand entlang, bis wir wieder die Bergstation erreichen. Für diese lockere Kampenwand-Umrundung sollte man etwa 3,5 Stunden einplanen. Am Ende legt wieder die Kampenwandbahn die vielen Höhenmeter für uns ins Tal zurück.

Bild

Urban Hiking

Urban Hiking

Klettern liegt in unserer Natur. Seit jeher haben Menschen Felsen erklommen – sei es aus religiösen, kulturellen oder praktischen Gründen. Unsere Vorfahren schätzten die Höhe, um Beute oder Feinde auszumachen, und begaben sich dafür nicht selten in große Gefahr.

  • Regensburg
Goldsteig: Zehn Jahre Qualitätswanderweg

Goldsteig: Zehn Jahre Qualitätswanderweg

660 Wanderkilometer führen durch den Oberpfälzer Wald und Bayerischen Wald. Der Goldsteig ist seit 2007 vom Deutschen Wanderverband als Qualitätswanderweg ausgezeichnet.

  • Regensburg
Teufelsküche Tirschenreuth

Teufelsküche Tirschenreuth

Hoch im Norden der Oberpfalz kocht der Teufel seine dampfende Suppe: in einem steinernen Opferkessel, den die Witterung vor Urzeiten ganz oben in einen Granitturm gefressen hat. Das ganze Tal voller getürmter Granitriesen war, laut Sage, einst ein Ort für schwarze Messen.

  • Regensburg
Natur- und Kulturgenuss am Fluss

Natur- und Kulturgenuss am Fluss

Zeitreise ins Mittelalter: Burg Clam Bevor man auf dem Donausteig den oberösterreichischen Ort Grein erreicht, verläuft der Weg vorbei an der imposanten Burg Clam, die auf einem bewaldeten Bergrücken über dem Markt Klam thront.

  • Passau
Die Umwelt geht vor

Die Umwelt geht vor

Unsere Region auf abenteuerlichen Pfaden zu entdecken ist natürlich um einiges klimafreundlicher als die Reise per Flugzeug in weit entfernte Länder.

  • Ingolstadt
Der sagenhafte Ochsenkopf

Der sagenhafte Ochsenkopf

Es geht bergauf – und das nicht nur mit den Temperaturen: Im Fichtelgebirge erwarten uns zahlreiche Gipfel, die es zu erklimmen gilt. Neben dem Höchsten, dem Schneeberg, lädt auch der sagenumwobene Ochsenkopf zum Abenteuer für zwischendurch ein.

  • Regensburg