Per Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald

Digitales Naturprojekt für Wanderer geht im Oberpfälzer Wald an den Start

Digitales Naturprojekt für Wanderer geht im Oberpfälzer Wald an den Start

Wie muss Natur aussehen, damit sie auch Freunde des digitalen Erlebnisses glücklich macht und ins Freie lockt? Der Oberpfälzer Wald hat darauf eine ziemlich kreative, nachhaltige – und eben digitale – Antwort gefunden, mit der noch dazu auch Einheimische ihre Heimat nochmal ganz neu entdecken können.

Bild

Auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick

erscheint das interaktive „Natur-Navi“, an dessen Entwicklung an die 20 Partner im Oberpfälzer Wald beteiligt waren, „nur“ wie eine digitale regionale Landkarte. Es bündelt die ganze Fülle der Wander- und Freizeitmöglichkeiten entlang der Qualitätswanderwege Goldsteig und Nurtschweg sowie an den Zu- und Verbindungswegen dazwischen: Routenvorschläge, Sehenswürdigkeiten, Gastgeber, Wirtshäuser, …

Reales Wandervergnügen mit digitalen Zusatzangeboten

Reales Wandervergnügen mit digitalen Zusatzangeboten

Auf den zweiten Blick jedoch offenbart das Projekt, das beim Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“ des Bayerischen Umwelt- und Wirtschaftsministeriums als einer der Sieger hervorging, dass es viel mehr kann: Es verknüpft reales Wandervergnügen und digitale Zusatzangebote zu einem außergewöhnlichen Naturerlebnis.

Bild

Mit spannenden Insider-Infos glänzen

Mit spannenden Insider-Infos glänzen

Sich seine persönliche Wanderroute zuhause am Tablet zusammenstellen und dabei die spannendsten Ecken, Sehenswürdigkeiten am Wegrand, lohnende Kleinode oder günstig liegende Einkehrmöglichkeiten gleich mit einbauen lassen. Das „Natur-Navi“ unterwegs mit dem Smartphone nutzen und so immer mit den spannendsten Insider-Infos glänzen. Oder nach dem Ausflug auf der heimischen Couch in Erinnerungen schwelgen: Das „Natur-Navi“ bietet dem Nutzer drei digitale Arten, den Oberpfälzer Wald individueller denn je zu entdecken – als Planungsplattform vor dem Urlaub, als findiger Guide in der Hosentasche vor Ort und als digitaler Merkzettel.

Liebevoll gesammelte Hintergrundinfos

Liebevoll gesammelte Hintergrundinfos

100-mal trifft der Wanderer darüber hinaus in der Natur auf eigens fürs Projekt designte Tafeln mit QR-Codes: Diese verraten liebevoll gesammelte Hintergrundinfos zu Geotopen, Sagen aus der Region als Audiodateien, Rezepte zum Nachkochen, „Natur-Gschichtn“ über seltene Arten, Tipps zu regionalen Produkten – eben all das, was man schon immer mal wissen wollte.

So viel Natur steckt in Weiden

So viel Natur steckt in Weiden

So hört man am Muglbach-Wasserfall die Sage, wie aus den Bächen rund um Neualbenreuth das Gold verschwand, entdeckt im Sauerbachtal die seltene Orchideenart Knabenkraut, trifft am Naturdenkmal Hochfels auf einen steinernen Superhelden, den Gneis, und merkt, wie viel Natur eigentlich in der Stadt Weiden steckt.

Nachhaltiger Naturtourismus

Nachhaltiger Naturtourismus

Die 100 Stelen selbst, auf denen die Infotafeln angebracht sind – von Schülerinnen aus Weiden i.d.OPf. entworfen und produziert von der Mitterteicher Firma GLAPOR – sind übrigens zu 100% aus Recyclingmaterial und passen so perfekt zum nachhaltigen Naturtourismus, für den das Projekt „Natur-Navi“ steht.

Schon Lust bekommen?

Das Natur-Navi des Oberpfälzer Waldes ist ein Vorzeigeprojekt aus dem Bereich Naturtourismus, das richtig Spaß macht. Und das beweist, dass Naturerlebnis und -digitales Zeitalter perfekt zusammengehen. Wer jetzt Lust auf eine Entdeckungstour bekommen hat: Das „Natur-Navi“ findet man auf der Website des Oberpfälzer Waldes unter: www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi

Bild

Infos und Kontakt:

Infos und Kontakt:

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Mähringer Str. 7, 95643 Tirschenreuth | Tel. 09631 88223 | Mail: info@oberpfaelzerwald.de | Internet: www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi

Modern Walking: Der Sport mit Stöcken

Modern Walking: Der Sport mit Stöcken

In Finnland nennt man sie „Sauvakävely“ und dort kommt sie auch her: Die Trendsportart Nordic Walking erlebt in unserer Region momentan eine wahre Renaissance. Immer häufiger hören wir wieder das markante Klack-klack.

  • Passau
Der grosse Arber

Der grosse Arber

Der höchste Berg des Bayerischen Waldes (1.456 m) thront erhaben über einem schier unermesslichen Meer von Wäldern – und er trägt deshalb mit recht den Namen „König des Bayerischen Waldes“.

  • Regensburg
Drei Tage Bayerwald: Tag 1

Drei Tage Bayerwald: Tag 1

Der Sommer hat uns in diesem Jahr viele heiße Tage beschert. Wer da bei Bergtouren nicht in der Hitze brüten wollte, musste bereits frühmorgens aufbrechen und die Morgenstunden nutzen.

  • Passau
  • Regensburg
Gehen ohne Schmerzen

Gehen ohne Schmerzen

Die meisten Frauen lieben Schuhe. Über 25 Paar besitzt angeblich jede Zweite. Dabei spielt das Aussehen oft die Hauptrolle: Man schlüpft in zu enge, zu spitze, zu hohe oder zu unbequeme Schuhe. Unpassende Schuhe begünstigen aber in vielen Fällen Fehlstellungen.

  • Regensburg
Wenn dich die See-nsucht packt

Wenn dich die See-nsucht packt

An der östlichen Flanke des Großen Arbers befindet sich ein wahres Naturjuwel: der Große Arbersee. Unsere Dreitagestour durch den Bayerwald führte uns bereits daran vorbei – doch dieser zauberhaften Naturkulisse sollte ein gesonderter Besuch abgestattet werden.

  • Passau
Einmal Akku aufladen, bitte!

Einmal Akku aufladen, bitte!

Das sportliche Bergdorf Sankt Englmar lockt Wanderer, Bergradler, Naturliebhaber und Feinschmecker zur aktiven Erholung in den Bayerischen Wald. Aktive Menschen haben zumeist Vorteile.

  • Passau