Per Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald

Digitales Naturprojekt für Wanderer geht im Oberpfälzer Wald an den Start

Digitales Naturprojekt für Wanderer geht im Oberpfälzer Wald an den Start

Wie muss Natur aussehen, damit sie auch Freunde des digitalen Erlebnisses glücklich macht und ins Freie lockt? Der Oberpfälzer Wald hat darauf eine ziemlich kreative, nachhaltige – und eben digitale – Antwort gefunden, mit der noch dazu auch Einheimische ihre Heimat nochmal ganz neu entdecken können.

Bild

Auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick

erscheint das interaktive „Natur-Navi“, an dessen Entwicklung an die 20 Partner im Oberpfälzer Wald beteiligt waren, „nur“ wie eine digitale regionale Landkarte. Es bündelt die ganze Fülle der Wander- und Freizeitmöglichkeiten entlang der Qualitätswanderwege Goldsteig und Nurtschweg sowie an den Zu- und Verbindungswegen dazwischen: Routenvorschläge, Sehenswürdigkeiten, Gastgeber, Wirtshäuser, …

Reales Wandervergnügen mit digitalen Zusatzangeboten

Reales Wandervergnügen mit digitalen Zusatzangeboten

Auf den zweiten Blick jedoch offenbart das Projekt, das beim Wettbewerb „Modellregion Naturtourismus“ des Bayerischen Umwelt- und Wirtschaftsministeriums als einer der Sieger hervorging, dass es viel mehr kann: Es verknüpft reales Wandervergnügen und digitale Zusatzangebote zu einem außergewöhnlichen Naturerlebnis.

Bild

Mit spannenden Insider-Infos glänzen

Mit spannenden Insider-Infos glänzen

Sich seine persönliche Wanderroute zuhause am Tablet zusammenstellen und dabei die spannendsten Ecken, Sehenswürdigkeiten am Wegrand, lohnende Kleinode oder günstig liegende Einkehrmöglichkeiten gleich mit einbauen lassen. Das „Natur-Navi“ unterwegs mit dem Smartphone nutzen und so immer mit den spannendsten Insider-Infos glänzen. Oder nach dem Ausflug auf der heimischen Couch in Erinnerungen schwelgen: Das „Natur-Navi“ bietet dem Nutzer drei digitale Arten, den Oberpfälzer Wald individueller denn je zu entdecken – als Planungsplattform vor dem Urlaub, als findiger Guide in der Hosentasche vor Ort und als digitaler Merkzettel.

Liebevoll gesammelte Hintergrundinfos

Liebevoll gesammelte Hintergrundinfos

100-mal trifft der Wanderer darüber hinaus in der Natur auf eigens fürs Projekt designte Tafeln mit QR-Codes: Diese verraten liebevoll gesammelte Hintergrundinfos zu Geotopen, Sagen aus der Region als Audiodateien, Rezepte zum Nachkochen, „Natur-Gschichtn“ über seltene Arten, Tipps zu regionalen Produkten – eben all das, was man schon immer mal wissen wollte.

So viel Natur steckt in Weiden

So viel Natur steckt in Weiden

So hört man am Muglbach-Wasserfall die Sage, wie aus den Bächen rund um Neualbenreuth das Gold verschwand, entdeckt im Sauerbachtal die seltene Orchideenart Knabenkraut, trifft am Naturdenkmal Hochfels auf einen steinernen Superhelden, den Gneis, und merkt, wie viel Natur eigentlich in der Stadt Weiden steckt.

Nachhaltiger Naturtourismus

Nachhaltiger Naturtourismus

Die 100 Stelen selbst, auf denen die Infotafeln angebracht sind – von Schülerinnen aus Weiden i.d.OPf. entworfen und produziert von der Mitterteicher Firma GLAPOR – sind übrigens zu 100% aus Recyclingmaterial und passen so perfekt zum nachhaltigen Naturtourismus, für den das Projekt „Natur-Navi“ steht.

Schon Lust bekommen?

Das Natur-Navi des Oberpfälzer Waldes ist ein Vorzeigeprojekt aus dem Bereich Naturtourismus, das richtig Spaß macht. Und das beweist, dass Naturerlebnis und -digitales Zeitalter perfekt zusammengehen. Wer jetzt Lust auf eine Entdeckungstour bekommen hat: Das „Natur-Navi“ findet man auf der Website des Oberpfälzer Waldes unter: www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi

Bild

Infos und Kontakt:

Infos und Kontakt:

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald
Mähringer Str. 7, 95643 Tirschenreuth | Tel. 09631 88223 | Mail: info@oberpfaelzerwald.de | Internet: www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi

Der grosse Arber

Der grosse Arber

Der höchste Berg des Bayerischen Waldes (1.456 m) thront erhaben über einem schier unermesslichen Meer von Wäldern – und er trägt deshalb mit recht den Namen „König des Bayerischen Waldes“.

  • Regensburg
Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte

Ein Blick sagt mehr als 1000 Worte

„Wenn du den Blick zur Donau senkst, dabei an etwas ­Liebes denkst, kurz, still verharrst wie im Gebet, ein Wunsch dir in Erfüllung geht.“ Zu lesen ist dieser Spruch am Schlögener Blick, einem der schönsten Aussichtspunkte an der Donau.

  • Passau
Wanderbares Naturschauspiel

Wanderbares Naturschauspiel

Nördlich der Donauregion, in der geographischen Mitte Bayerns, windet sich die sanfte Altmühl durch malerische Landschaften, vorbei an gigantischen Felsformationen und unzähligen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.

  • Ingolstadt
Natur- und Kulturjuwelen des Fichtelgebirges

Natur- und Kulturjuwelen des Fichtelgebirges

Riesige Felsbrocken, dunkle Höhlen und tiefe Schluchten formen das beliebte Ausflugsziel. Schon die preußische Königin Luise besuchte das eindrucksvolle Naturwunder und berichtete mit großer Begeisterung von ihrem Erlebnis.

  • Regensburg
Geo Caching

Geo Caching

Der moderne Schnitzeljagd-Fan hat ein neues Hobby gefunden: das Geocaching. Diese Form der Schatzsuche läuft folgendermaßen ab: Menschen aus aller Welt suchen sich geeignete Verstecke und platzieren dort Behälter, sogenannte Geocaches.

  • Regensburg
Die Natur kennt keine Grenzen

Die Natur kennt keine Grenzen

Die Natur kommt manchmal schon auf ganz kuriose Ideen. So hat sie zum Beispiel auf dem Dreisesselberg im östlichen Teil Niederbayerns beeindruckende Felsskulpturen geformt.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg