Einmal Akku aufladen, bitte!

Das sportliche Bergdorf Sankt Englmar

Das sportliche Bergdorf Sankt Englmar

...lockt Wanderer, Bergradler, Naturliebhaber und Feinschmecker zur aktiven Erholung in den Bayerischen Wald. Aktive Menschen haben zumeist Vorteile: Selber anpacken, sich nicht zu sehr auf andere verlassen und schneller und besser vorankommen im Leben. Kein Wunder, dass nicht nur im Alltag, sondern auch in der Freizeit und im Urlaub der eigene Antrieb im Mittelpunkt steht – und das als Basis für gelungene Erholung. Rund um Sankt Englmar vereinen sich Möglichkeiten aktiver Erholung mit perfekten Wellness-Angeboten, frische regionale Küche mit bayerischer Gastfreundschaft und höchste Luftqualität mit einer herrlichen Landschaft. Nicht umsonst führt Sankt Englmar das Prädikat Luftkurort – erwiesenermaßen hat ein Aufenthalt hier heilende Wirkung. Und wie kann man das besser erleben, als zu Fuß oder mit dem Radl?

Wandern im wilden Waldgebirge

Satte, grüne Wiesen, sanfte Hügel, sonnendurchflutete Lichtungen, lebendige Bachläufe, geheimnisvolle Wälder, stattliche Berge und ein weiß-blauer Himmel wie aus dem Bilderbuch – Der Bayerische Wald um das Bergdorf Sankt Englmar ist das Reich der wilden Wälder und sagenumwobenen Orte. Charakteristisch sind die Bayerwald-Giganten: Jeder Berg hat sein unverwechselbares Gesicht und bietet phantastische Aussichten über die beinahe grenzenlose Waldwildnis des Bayerischen Waldes, des Böhmerwaldes und in die Donauebene. Auf reizvollen, leichteren Rundwanderwegen die Landschaft genießen und entspannt mit Kindern auf Streifzug gehen? Überall gibt’s etwas zu entdecken und es wird nie langweilig. Aber auch ambitionierte Wanderer finden hier Herausforderungen: Echte Bergfexe begeben sich auf anspruchsvolle Trails mit knackigen Anstiegen über Stock und Stein und belohnen sich anschließend mit atemberaubenden Panoramablicken! Als Etappenort am Goldsteig, einem der schönsten Wanderwege Deutschlands, verfügt Sankt Englmar über ein Wanderwegenetz von 125 Kilometern. Von Mai bis Oktober gibt es jeden Donnerstag ab 9.30 Uhr geführte Goldsteig-Wanderungen. Im wöchentlichen Wechsel werden neun Varianten mit 10-14 Kilometer Länge, mittelschwer und ausnahmslos absolute Wanderhighlights, angeboten. Will man während eines leichten Spazierganges auch einiges über Gesundes aus der Natur und (Heil-)Kräuter erfahren, ist man gut aufgehoben beim Englmarer Kräuterspaziergang, der ab Juni wieder jeden Mittwoch um 10.00 Uhr angeboten wird.

Bild

Unterwegs auf dem Goldsteig

Unterwegs auf dem Goldsteig

Der „Goldsteig“ ist nicht nur der längste, sondern auch einer der attraktivsten Fernwanderwege Deutschlands. Er wurde vom Deutschen Wanderverband für seine hohe Qualität ausgezeichnet und gehört zu den Top Trails in Deutschland. Die südliche der zwei Varianten führt direkt zum Etappenort Sankt Englmar. Ein Pluspunkt mehr, der die Wanderregion Sankt Englmar mit ihrem eigenen, 125 Kilometer umfassenden Wanderwegenetz perfektioniert.

Sankt Englmar – Das Mountainbike-Eldorado

Sankt Englmar - Das Mountainbike-Eldorado

Mountainbike-Strecken von insgesamt 300 Kilometern gibt es rund um Sankt Englmar (800 – 1095 m ü. M.). Die Englmarer um den Bike-Club Sportivo sind wahre Mountain-Bike-Pioniere: Vor über 25 Jahren, als diesem Sport erst eine sehr überschaubare Fangemeinde frönte, wurden hier die ersten Strecken ausgewiesen und in der Folge eine Reihe von hochkarätigen Mountainbike-Events durchgeführt. Die reiche Erfahrung um das Thema Bergradeln zahlt sich auch und vor allem für die sportlichen Gäste aus: Sankt Englmar als ältestes Mountainbike-Zentrum Deutschlands ist eine der profiliertesten und schönsten Mountainbike-Regionen in Mitteleuropa. Die Bezeichnung Mountainbike-Eldorado trägt Sankt Englmar also zu Recht: Mountainbiker zeigen sich immer wieder begeistert vom Angebot und der Vielfalt der Strecken im sportlichen Bergdorf und so sind in den letzten Jahren weitere Attraktionen rund um das Bergradeln in Sankt Englmar entstanden: Vom 1.048 Meter hohen Predigtstuhlgipfel schlängelt sich ein flowiger Singletrail ins Tal: Die naturnah angelegte, 2,3 Kilometer lange Strecke ist nur mit natürlichen Hindernissen bestückt, dennoch sehr anspruchsvoll und damit eine ideale Trainingsrunde fürs Erlernen des Mountainbikens in schwierigem Gelände.

bild

Der Pumptrack

Der Pumptrack

An der Passhöhe zwischen den Hausbergen Pröller und Predigtstuhl gibt es mittlerweile einen „Pumptrack“: Eine wellige, kurvenreiche „Spielwiese“, die Mountainbiker jeder Alters- und Könnerstufe gleichermaßen begeistert. Der Pumptrack, auf dem die hohe Kunst des Cross-Country-Mountainbiken erlernt werden kann, wurde erst kürzlich um einige „Spielereien“ erweitert. Die neueste Errungenschaft ist ein Bikepark am Hochpröller: Seit Juli 2017 können hier die Mountainbiker auf drei verschiedenen „Lines“ ihr Können testen. Ab 2018 schließlich wird Sankt Englmar Etappenort am neuen Premium-MTB-Trail Trans Bayerwald sein. Daneben führt natürlich eine Vielzahl einfacherer Genuss-Touren abseits von den Straßen, auf Forst-, Wald- und Wiesenwegen, Radwegen und Singletrails quer durch den Bayerischen Wald. Wer nicht alleine auf den Bayerwald-Trails unterwegs sein möchte, kann sich gerne einer geführten Mountainbike-Tour anschließen. Von Mai bis Oktober bietet der Mountainbike-Club Sportivo gemeinsam mit der Tourist-Information seine Touren an. Höhepunkt der Saison ist die Mountainbikewoche ab dem 11. Juni, die ihren Abschluss im Englmarer Mountainbike-Tag am 17. Juni findet. Und auch einige Gastgeber haben sich auf die Mountainbiker spezialisiert. Sie bieten selbst geführte Touren an und sorgen für das „kulinarische“ Rahmenprogramm: Hier kommen sportlich ambitionierte Biker und Genießer voll auf ihre Kosten. Wer sich per Radl auf Erkundungstour machen möchte, kann, muss aber kein Profi sein: Auch für E-Biker wird Radeln über Berg und Tal, dank Rückenwind aus der Steckdose, zum puren Genuss.

Ein Ge(h)nuss der besonderen Art:

Ein Ge(h)nuss der besonderen Art:

Für Menschen, deren Leidenschaft neben der Natur auch die Kulinarik ist, bietet sich übrigens die Englmarer Hüttenwanderung inklusive fünf köstlicher Gänge in stimmungsvoller (Hütten-)Atmosphäre an. Bei dieser geführten Wanderung erlebt man nicht nur die wunderbare Natur rund um Sankt Englmar, sondern auch die kulinarischen Besonderheiten der Bayerwaldregion. Vom Aperitif bis zum Dessert genießt man bei verschiedenen Gastgebern rund um die Sankt Englmarer Hausberge mit allen Sinnen.

Bild

Für jeden Geschmack…

Für jeden Geschmack...

Individualisten kommen unterwegs in einem der Traditionswirtshäuser auf ihre Kosten, denn hier kommt viel Frisches und Einheimisches auf den Tisch, wie etwa ein Filetsteak von der Englmarer Weidekalbin oder die Gravad Lachsforelle aus Grünmühl – das ist „surf and turf“ auf Niederbayerisch.

Bild

Rundum verwöhnt…

Rundum verwöhnt…

Als erholsames Kontrastprogramm zur Bewegung an der frischen Luft dienen die vielen Angebote, Körper und Geist eine Entspannungs-Auszeit zu gönnen. Dampfende Bäder, wohltuende Massagen und erholsame Saunagänge sind nur drei von vielen Highlights, die die ausgezeichneten Wellnesshotels der Urlaubsregion bieten. Dabei hat man die Wahl vom romantischen Gutshof bis hin zum stilvollen Designhotel. Die Sankt Englmarer Gastgeber freuen sich schon auf Sie!  

Anzeige

Vom Wald in den See: Grosser Brombachsee

Vom Wald in den See: Grosser Brombachsee

Endlich ist es wieder heiß, die Sonne strahlt und liefert uns Temperaturen zum Dahinschmelzen. Da kommt der Sprung in das erfrischende Nass der Fränkischen Seen gerade recht. Um unsere heimischen Seen lässt sich aber auch wunderbar wandern.

  • Ingolstadt
Urban Hiking: Nervenkitzel in der Höhe

Urban Hiking: Nervenkitzel in der Höhe

Klettern liegt in unserer Natur. Seit jeher haben Menschen Felsen erklommen – sei es aus religiösen, kulturellen oder praktischen Gründen. Unsere Vorfahren schätzten die Höhe, um Beute oder Feinde auszumachen.

  • Passau
Einschlagende wandererlebnisse im Donau-Ries

Einschlagende wandererlebnisse im Donau-Ries

Das Donau-Ries ist landschaftlich gesehen eine wirklich außergewöhnliche Region. Es zeigt sich als fast kreisrunder Kessel – in der Mitte flach und nahezu unbewaldet und rundherum mit bis zu 150 Meter hohen Erhebungen.

  • Ingolstadt
Edel, hilfreich und gut

Edel, hilfreich und gut

Mit dem geeigneten Equipment wird jeder Ausflug in die Natur zu einem Erlebnis mit Spaß. Wir zeigen Ihnen beste Marken, auf die Sie vertrauen können, sodass Sie immer das richtige Werkzeug zur Hand haben.

  • Regensburg
Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Eine Winterwanderung mit dem Vierbeiner ist pures Vergnügen, sollte aber gut vorbereitet sein. Wir geben fünf Tipps – damit sich unser treuer Freund auch im Winter pudelwohl fühlt.

  • Ingolstadt
Der grosse Arber

Der grosse Arber

Der höchste Berg des Bayerischen Waldes (1.456 m) thront erhaben über einem schier unermesslichen Meer von Wäldern – und er trägt deshalb mit recht den Namen „König des Bayerischen Waldes“.

  • Regensburg