Eine Wanderung auf historischen Pfaden

… durch den Bayerischen Wald!

... durch den Bayerischen Wald!

Friedvolles Wandern im Einklang mit der Natur, wo einst ein wildes Reiterheer eine Schneise der Verwüstung zurückließ. Von Waldmünchen nach Passau bietet der Pandurensteig auf 177 Kilometern ein beeindruckendes Landschaftserlebnis.

Ältester Fernwanderweg

Ältester Fernwanderweg

Der Pandurensteig, der bereits im Jahre 1983 eröffnet wurde, gilt als ältester Fernwanderweg und erster Themenwanderweg im Bayerischen Wald. Auch heute noch ist der Weg fest in der Wanderregion Bayerischer Wald verankert und erfreut sich großer Beliebtheit bei Wanderfans. Das Besondere am Pandurensteig? Der Weg zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er sowohl die Natur als auch die Geschichte der Region erlebbar macht.

Über Felder und Aussichtspunkte

Über Felder und Aussichtspunkte

Mit seiner Gesamtlänge von 177 km kann er in acht Tagesetappen erwandert werden. Dabei geht es über Felder und Aussichtspunkte, entlang des Pfahls, ein insgesamt 150 km langes Quarzriff, das zu Bayerns schönsten Geotopen zählt, sowie durch das romantische Ilztal, vorbei an den Städten Cham, Viechtach, Regen und Grafenau in die Dreiflüssestadt Passau.

Bild

Namensherkunft

Namensherkunft

Der Name des Pandurensteigs kommt nicht von ungefähr. Mit dem ungarischen Wort Panduren wurden damals vorrangig bewaffnete Leibwächter kroatischer Adeliger benannt.

Panduren ohne Gnade

Panduren ohne Gnade

Mit seinem Pandurenkorps überrollte der in Kroatien beheimatete Adelige Freiherr Franz von der Trenck das schwach besetzte Niederbayern, um für die Versorgung seiner österreichischen Truppen zu sorgen. Von Januar bis September 1742 sollte die verwegene Schar auch zum Schreckgespenst für den Bayerischen Wald werden. Bei ihrer Aufgabe, den Weg von Passau nach Böhmen für die reguläre österreichische Armee freizuhalten, zogen die wilden Kämpfer eine blutige Spur durch das Waldgebirge. Sie belagerten und eroberten Städte und Dörfer, Bauernhöfe und Klöster. Bei diesen Überfällen wüteten und brandschatzten die Panduren ohne Gnade.

Highlights des Fernwanderwegs

Highlights des Fernwanderwegs

Wer auf dem Pandurensteig wandert, bleibt dabei stets nah an der Route, welche die Panduren 1742 eingeschlagen haben. Naturschutzgebiete und Flusslandschaften, Geotope und Burgen sind die Highlights des Fernwanderwegs, der die beliebten Wanderrouten Pfahlwanderweg und Ilztalwanderweg verbindet.

Bild

Bild

Weitere Infos unter:

Weitere Infos unter:

www.pandurensteig-wandern.de oder beim
Tourismusverband Ostbayern e.V.
Im Gewerbepark D 04 |  93059 Regensburg
Tel. 0941 58539-0 | info@ostbayern-tourismus.de

Sagenhaftes & sehenswertes im Waldnaabtal

Sagenhaftes & sehenswertes im Waldnaabtal

Im Oberpfälzer Wald, zwischen Falkenberg und Windischeschenbach, erstreckt sich ein einzigartiges Naturschutzgebiet: das Waldnaabtal. Hier hat sich die Waldnaab ihren Weg durch den Granit des Falkenberger Massivs gegraben.

  • Regensburg
Drei Tage Bayerwald: Tag 1

Drei Tage Bayerwald: Tag 1

Der Sommer hat uns in diesem Jahr viele heiße Tage beschert. Wer da bei Bergtouren nicht in der Hitze brüten wollte, musste bereits frühmorgens aufbrechen und die Morgenstunden nutzen.

  • Passau
  • Regensburg
Teufelsküche Tirschenreuth

Teufelsküche Tirschenreuth

Hoch im Norden der Oberpfalz kocht der Teufel seine dampfende Suppe: in einem steinernen Opferkessel, den die Witterung vor Urzeiten ganz oben in einen Granitturm gefressen hat. Das ganze Tal voller getürmter Granitriesen war, laut Sage, einst ein Ort für schwarze Messen.

  • Regensburg
Tipps: Unbedingt lesen!

Tipps: Unbedingt lesen!

Wir haben ein paar Tipps aufgelistet, die auf langen Wanderungen oder Campingnächten sich als besonders hilfreich herausstellen können. Du wirst uns dafür dankbar sein!

  • Passau
Heroes wear HAIX

Heroes wear HAIX

Den Sommer verlängern oder im Nebelmeer das letzte Laub an den Bäumen genießen – der Herbst bietet Outdoor- Fans zahlreiche Möglichkeiten, große und kleine Abenteuer zu erleben.

  • Ingolstadt
Faszination Urdonautal: Etappe 3 & 4

Faszination Urdonautal: Etappe 3 & 4

Heute lassen wir Rennertshofen hinter uns und wandern etwa eine Stunde leicht ansteigend nach Bertoldsheim. Wir schlendern an einer herbstlichen Allee entlang, vorbei an der Schlossgaststätte, die zur Einkehr einlädt.

  • Ingolstadt