Lauf für dich selbst und die Umwelt: Plogging

Bild

Laufend die Welt verbessern

Laufend die Welt verbessern

In Zeiten des Klimawandels und des steigenden Umweltbewusstseins in unserer Bevölkerung haben immer mehr von uns das Bedürfnis, selbst aktiv zu werden und beim Umweltschutz mit anzupacken. Ein besonders alltagstauglicher Umwelt- und zugleich Sporttrend aus Schweden macht’s möglich: „Plogging“ kombiniert das Lauftraining mit dem Sammeln von Müll und ist damit nicht nur gut für unseren Körper, sondern auch für die Natur.

Schweden lässt grüßen

Schweden lässt grüssen

Der Begriff hat seinen Ursprung im schwedischen Wort „plocka upp“, was so viel wie „aufsammeln“ bedeutet, und verschmilzt mit dem Wort „Jogging“ zu einer ganz neuen Art, die (saubere) Region zu genießen.

Kampf gegen den Müll

Kampf gegen den Müll

Auf die Idee, ploggen zu gehen, kam der schwedische Umweltaktivist Erik Ahlström. Als er in die Hauptstadt Stockholm zog, fielen ihm die großen Mengen Abfall auf den Straßen ins Auge. Er fasste den Entschluss, dagegen anzugehen, und organisierte Jogging-Gruppen, die sich mit Müllsäcken und Handschuhen bewaffnet aufmachten, um gegen den Müll anzukämpfen.

Bild

Neues Training für den Körper

Neues Training für den Körper

Jeder, der ohnehin gerne joggen geht oder noch ein überzeugendes Argument sucht, damit anzufangen, kann es den Schweden gleichtun. Draußen an der frischen Luft dreht man seine gewohnten Laufrunden, sammelt nebenbei den liegen gebliebenen Müll auf und entsorgt ihn anschließend. Das regelmäßige Bücken und anschließende Aufrichten gestaltet das Training sogar noch abwechslungsreicher und beansprucht Muskelgruppen, die beim bloßen Joggen nicht trainiert werden.

Bild

Der Trend schwappt über

Der Trend schwappt über...

Seit letztem Jahr ist der Trend auch in den deutschen Großstädten angekommen. Immer mehr Menschen tun sich über das Internet zusammen, um sich gegenseitig zum Laufen und zum Müllsammeln zu motivieren. Es lohnt sich also, in den Sozialen Medien nach Plogging-Gruppen Ausschau zu halten – oder einfach eine zu gründen, wenn es für die Region noch keine gibt.

Bild

Tipp: Next-Level-Plogging

Tipp: Next-Level-Plogging

In stärker vermüllten Bereichen kann man sich beim Plogging auch auf bestimmte Müllsorten, zum Beispiel Plastik, konzentrieren. Dann ist der Beutel nicht so schnell voll und man kann den speziellen Müll anschließend im passenden Container entsorgen.

Anzeige

Der sagenhafte Ochsenkopf

Der sagenhafte Ochsenkopf

Es geht bergauf – und das nicht nur mit den Temperaturen: Im Fichtelgebirge erwarten uns zahlreiche Gipfel, die es zu erklimmen gilt. Neben dem Höchsten, dem Schneeberg, lädt auch der sagenumwobene Ochsenkopf zum Abenteuer für zwischendurch ein.

  • Regensburg
Jetzt gehts rund

Jetzt gehts rund

Durch die idyllischen Landschaften des Altmühltals führt nicht nur der populäre Panoramaweg Altmühltal, sondern auch eine Vielzahl von Strecken, die sich ideal für Tages- und Halbtagestouren eignen. Insgesamt drei qualitätsgeprüfte Rundwege sowie 16 Schlaufenwege.

  • Ingolstadt
Wandern auf dem Goldsteig …

Wandern auf dem Goldsteig …

Mit 660 Kilometern Haupttrasse und rund 840 Kilometern an Zuwegen ist der Goldsteig Deutschlands längster und vielfältigster Qualitätswanderweg – und er gehört zu den „Top Trails of Germany“.

  • Regensburg
Ein Abenteuer im Playmobil-Funpark

Ein Abenteuer im Playmobil-Funpark

Das wertvollste Geschenk, das wir unseren Kindern machen können, ist Zeit. Zusammen aktiv sein, nach Herzenslust spielen und toben ohne Blick auf die Uhr und dabei jede Menge Spaß haben – gemeinsame Unternehmungen verbinden und bleiben lange in schöner Erinnerung.

  • Ingolstadt
Teufelsküche Tirschenreuth

Teufelsküche Tirschenreuth

Hoch im Norden der Oberpfalz kocht der Teufel seine dampfende Suppe: in einem steinernen Opferkessel, den die Witterung vor Urzeiten ganz oben in einen Granitturm gefressen hat. Das ganze Tal voller getürmter Granitriesen war, laut Sage, einst ein Ort für schwarze Messen.

  • Regensburg
Modern Walking

Modern Walking

In Finnland nennt man sie „Sauvakävely“ und dort kommt sie auch her: Die Trendsportart Nordic Walking erlebt in unserer Region momentan eine wahre Renaissance. Immer häufiger hören wir wieder das markante Klack-klack, wenn wir draußen spazieren gehen.

  • Regensburg