Lauf für dich selbst und die Umwelt: Plogging

Bild

Laufend die Welt verbessern

Laufend die Welt verbessern

In Zeiten des Klimawandels und des steigenden Umweltbewusstseins in unserer Bevölkerung haben immer mehr von uns das Bedürfnis, selbst aktiv zu werden und beim Umweltschutz mit anzupacken. Ein besonders alltagstauglicher Umwelt- und zugleich Sporttrend aus Schweden macht’s möglich: „Plogging“ kombiniert das Lauftraining mit dem Sammeln von Müll und ist damit nicht nur gut für unseren Körper, sondern auch für die Natur.

Schweden lässt grüßen

Schweden lässt grüssen

Der Begriff hat seinen Ursprung im schwedischen Wort „plocka upp“, was so viel wie „aufsammeln“ bedeutet, und verschmilzt mit dem Wort „Jogging“ zu einer ganz neuen Art, die (saubere) Region zu genießen.

Kampf gegen den Müll

Kampf gegen den Müll

Auf die Idee, ploggen zu gehen, kam der schwedische Umweltaktivist Erik Ahlström. Als er in die Hauptstadt Stockholm zog, fielen ihm die großen Mengen Abfall auf den Straßen ins Auge. Er fasste den Entschluss, dagegen anzugehen, und organisierte Jogging-Gruppen, die sich mit Müllsäcken und Handschuhen bewaffnet aufmachten, um gegen den Müll anzukämpfen.

Bild

Neues Training für den Körper

Neues Training für den Körper

Jeder, der ohnehin gerne joggen geht oder noch ein überzeugendes Argument sucht, damit anzufangen, kann es den Schweden gleichtun. Draußen an der frischen Luft dreht man seine gewohnten Laufrunden, sammelt nebenbei den liegen gebliebenen Müll auf und entsorgt ihn anschließend. Das regelmäßige Bücken und anschließende Aufrichten gestaltet das Training sogar noch abwechslungsreicher und beansprucht Muskelgruppen, die beim bloßen Joggen nicht trainiert werden.

Bild

Der Trend schwappt über

Der Trend schwappt über...

Seit letztem Jahr ist der Trend auch in den deutschen Großstädten angekommen. Immer mehr Menschen tun sich über das Internet zusammen, um sich gegenseitig zum Laufen und zum Müllsammeln zu motivieren. Es lohnt sich also, in den Sozialen Medien nach Plogging-Gruppen Ausschau zu halten – oder einfach eine zu gründen, wenn es für die Region noch keine gibt.

Bild

Tipp: Next-Level-Plogging

Tipp: Next-Level-Plogging

In stärker vermüllten Bereichen kann man sich beim Plogging auch auf bestimmte Müllsorten, zum Beispiel Plastik, konzentrieren. Dann ist der Beutel nicht so schnell voll und man kann den speziellen Müll anschließend im passenden Container entsorgen.

Anzeige

Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Weite Wälder, malerische Flusstäler, imposante Burgen und Ruinen sind nur einige der zahlreichen Entdeckungen, die es im Oberpfälzer Wald zu erkunden gilt. Lassen Sie sich verzaubern vom ursprünglichen Charme der altbayerischen Region.

  • Regensburg
Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Ein Coup: 2014 feiert der ERC vollkommen überraschend die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Besonders eingedenk der schwachen Vorrunde und der Turbulenzen um die Führungsköpfe. Die Playoffs dieser verrückten Saison sind unvergessen.

  • Ingolstadt
Der Wald steckt voller Abenteuer

Der Wald steckt voller Abenteuer

So ein Tag im Wald ist einfach etwas ganz Besonderes. Hautnah lässt sich hier die faszinierende Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken. Aus dem dunklen Waldboden ragen Pilze, Farne, Wurzeln und Moose.

  • Ingolstadt
Der König des Bayerwaldes: Tag 3

Der König des Bayerwaldes: Tag 3

Am finalen Tag unserer Bayerwald-Entdeckungsreise stellen wir uns einem echten Giganten: dem Großen Arber. Mit einer Höhe von 1456 Metern erreicht er als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassivs die klimatische Waldgrenze.

  • Passau
Per Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald

Per Natur-Navi durch den Oberpfälzer Wald

Wie muss Natur aussehen, damit sie auch Freunde des digitalen Erlebnisses glücklich macht und ins Freie lockt?

  • Regensburg
Einmal Akku aufladen, bitte!

Einmal Akku aufladen, bitte!

Aktive Menschen haben zumeist Vorteile: Selber anpacken, sich nicht zu sehr auf andere verlassen und schneller und besser vorankommen im Leben. Kein Wunder, dass nicht nur im Alltag, sondern auch in der Freizeit und im Urlaub der eigene Antrieb im Mittelpunkt steht.

  • Regensburg