Draussen sicher unterwegs

Bild

Wechselhafter Spätherbst

Wechselhafter Spätherbst

Auch der Spätherbst bietet noch viele herrliche Tage für Wanderungen. Allerdings ist das Wetter zu dieser Jahreszeit häufig wechselhafter und die Berge sind oft schon schneebedeckt.

Kein unnötiges Risiko

Kein unnötiges Risiko

Grundsätzlich sollte man bei kritischen Wetterverhältnissen seine Wanderziele entsprechend abändern und kein unnötiges Risiko eingehen. Deshalb muss man aber nicht gleich zum Stubenhocker werden. Draußen vor der Tür findet sich bestimmt ein sicheres Alternativprogramm. Eine gemütliche Wanderung in Talnähe oder ein Spaziergang am Fluss entlang.

Grundsätzlich sollte man sich aber als Outdoor-Aktiver bei seinen Ausflügen richtig absichern. Die Unfallgefahr beim Wandern in den Bergen darf man nicht unterschätzen. Manchmal reicht ein Fehltritt, eine kurze Unkonzentriertheit oder Probleme mit dem Kreislauf. Häufig ist man einfach untrainiert oder man ist schlichtweg falsch ausgerüstet.

Bild

Gedanken machen

Gedanken machen

Eine Bergrettung kann dann ganz schön hohe Kosten verursachen. Es macht also durchaus Sinn, sich Gedanken über eine entsprechende Versicherung zu machen. Auch für den Fall, dass jemand anders zu Schaden kommt.

Allgemein herrscht die Meinung, dass bei einem Wanderunfall in Deutschland die gesetzliche Krankenkasse zahlt. Das stimmt nur bedingt. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nur die Behandlungskosten. Für die Such-, Rettungs- und Bergungskosten kommt unter Umständen zunächst niemand auf – dadurch können Versorgungslücken entstehen.

Tipps für die sichere Wandertour in den Bergen

Tipps für die sichere Wandertour in den Bergen

 

Immer mit der Ruhe

Die ersten Wandertage sollte man langsam angehen. Das heißt, dass man die Wegstrecken eher defensiv planen und genug Zeit für Pausen einkalkulieren sollte. Dann ist die Tour mit Genuss zu schaffen.

Den Wetterbericht verfolgen

Im Vorfeld muss man sich unbedingt immer schlau über das Wetter machen und die Ankündigungen ernst nehmen.

Das Zwiebelprinzip

Das Zwiebelprinzip

Das sogenannte Zwiebelprinzip gewährleistet ein ideales Körperklima. Die einzelnen Kleidungsstücke werden so übereinander geschichtet, dass man auf Temperaturschwankungen schnell reagieren kann.

Warm halten

Socken, Handschuhe und Mütze sollten immer im Rucksack mitgeführt werden. Wer am Berg erst einmal ausgekühlt ist, tut sich nämlich schwer dabei, sich schnell wieder aufzuwärmen. Gerade wer verschwitzt auf der Hütte ankommt, hat schnell einmal das Gefühl, in T-Shirt rausgehen zu können. Die Gefahr sollte nicht unterschätzt werden.

Rechtzeitig umziehen

Rechtzeitig umziehen

Das Mitführen von Wechselwäsche schützt gegen Erkältungen. Außerdem empfehlen wir funktionelle und atmungsaktive Outdoorbekleidung, die bei der Regulierung der Körpertemperatur unterstützt.

Bild

Ausreichend trinken

Ausreichend trinken

Wenn man am Berg zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, verschlechtert sich nicht nur die Leistung, sondern auch der Allgemeinzustand. Deshalb immer daran denken, genug zu trinken!

Anzeige

Der König des Bayerwaldes: Tag 3

Der König des Bayerwaldes: Tag 3

Am finalen Tag unserer Bayerwald-Entdeckungsreise stellen wir uns einem echten Giganten: dem Großen Arber. Mit einer Höhe von 1456 Metern erreicht er als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassivs die klimatische Waldgrenze.

  • Passau
Der sagenhafte Ochsenkopf

Der sagenhafte Ochsenkopf

Es geht bergauf – und das nicht nur mit den Temperaturen: Im Fichtelgebirge erwarten uns zahlreiche Gipfel, die es zu erklimmen gilt. Neben dem Höchsten, dem Schneeberg, lädt auch der sagenumwobene Ochsenkopf zum Abenteuer für zwischendurch ein.

  • Regensburg
Das Regental bei Zwiesel

Das Regental bei Zwiesel

Der Regen ist der größte Fluss des Bayerischen Waldes. Der Große Regen entspringt jenseits der Grenze in Tschechien. Er vereinigt sich in Zwiesel mit dem Kleinen Regen, der aus dem Gebiet zwischen Rachel und Kohlschacht kommt.

  • Regensburg
Open Air Sport<br> im Herbst und Winter

Open Air Sport
im Herbst und Winter

Jack Wolfskin geht als Vorreiter auf den aktuellen „Outdoor-Fitness“-Trend ein. Die Athletic Outdoor Linie enthält ab Winter 2017 hochfunktionelle Bekleidung und Schuhe für Sportler.

  • Regensburg
Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Eine Winterwanderung mit dem Vierbeiner ist pures Vergnügen, sollte aber gut vorbereitet sein. Wir geben fünf Tipps – damit sich unser treuer Freund auch im Winter pudelwohl fühlt.

  • Regensburg
Edel, hilfreich und gut

Edel, hilfreich und gut

Mit dem geeigneten Equipment wird jeder Ausflug in die Natur zu einem Erlebnis mit Spaß. Wir zeigen Ihnen beste Marken, auf die Sie vertrauen können, sodass Sie immer das richtige Werkzeug zur Hand haben.

  • Regensburg