Draussen sicher unterwegs

Bild

Wechselhafter Spätherbst

Wechselhafter Spätherbst

Auch der Spätherbst bietet noch viele herrliche Tage für Wanderungen. Allerdings ist das Wetter zu dieser Jahreszeit häufig wechselhafter und die Berge sind oft schon schneebedeckt.

Kein unnötiges Risiko

Kein unnötiges Risiko

Grundsätzlich sollte man bei kritischen Wetterverhältnissen seine Wanderziele entsprechend abändern und kein unnötiges Risiko eingehen. Deshalb muss man aber nicht gleich zum Stubenhocker werden. Draußen vor der Tür findet sich bestimmt ein sicheres Alternativprogramm. Eine gemütliche Wanderung in Talnähe oder ein Spaziergang am Fluss entlang.

Grundsätzlich sollte man sich aber als Outdoor-Aktiver bei seinen Ausflügen richtig absichern. Die Unfallgefahr beim Wandern in den Bergen darf man nicht unterschätzen. Manchmal reicht ein Fehltritt, eine kurze Unkonzentriertheit oder Probleme mit dem Kreislauf. Häufig ist man einfach untrainiert oder man ist schlichtweg falsch ausgerüstet.

Bild

Gedanken machen

Gedanken machen

Eine Bergrettung kann dann ganz schön hohe Kosten verursachen. Es macht also durchaus Sinn, sich Gedanken über eine entsprechende Versicherung zu machen. Auch für den Fall, dass jemand anders zu Schaden kommt.

Allgemein herrscht die Meinung, dass bei einem Wanderunfall in Deutschland die gesetzliche Krankenkasse zahlt. Das stimmt nur bedingt. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nur die Behandlungskosten. Für die Such-, Rettungs- und Bergungskosten kommt unter Umständen zunächst niemand auf – dadurch können Versorgungslücken entstehen.

Tipps für die sichere Wandertour in den Bergen

Tipps für die sichere Wandertour in den Bergen

 

Immer mit der Ruhe

Die ersten Wandertage sollte man langsam angehen. Das heißt, dass man die Wegstrecken eher defensiv planen und genug Zeit für Pausen einkalkulieren sollte. Dann ist die Tour mit Genuss zu schaffen.

Den Wetterbericht verfolgen

Im Vorfeld muss man sich unbedingt immer schlau über das Wetter machen und die Ankündigungen ernst nehmen.

Das Zwiebelprinzip

Das Zwiebelprinzip

Das sogenannte Zwiebelprinzip gewährleistet ein ideales Körperklima. Die einzelnen Kleidungsstücke werden so übereinander geschichtet, dass man auf Temperaturschwankungen schnell reagieren kann.

Warm halten

Socken, Handschuhe und Mütze sollten immer im Rucksack mitgeführt werden. Wer am Berg erst einmal ausgekühlt ist, tut sich nämlich schwer dabei, sich schnell wieder aufzuwärmen. Gerade wer verschwitzt auf der Hütte ankommt, hat schnell einmal das Gefühl, in T-Shirt rausgehen zu können. Die Gefahr sollte nicht unterschätzt werden.

Rechtzeitig umziehen

Rechtzeitig umziehen

Das Mitführen von Wechselwäsche schützt gegen Erkältungen. Außerdem empfehlen wir funktionelle und atmungsaktive Outdoorbekleidung, die bei der Regulierung der Körpertemperatur unterstützt.

Bild

Ausreichend trinken

Ausreichend trinken

Wenn man am Berg zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, verschlechtert sich nicht nur die Leistung, sondern auch der Allgemeinzustand. Deshalb immer daran denken, genug zu trinken!

Anzeige

Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Weite Wälder, malerische Flusstäler, imposante Burgen und Ruinen sind nur einige der zahlreichen Entdeckungen, die es im Oberpfälzer Wald zu erkunden gilt. Lassen Sie sich verzaubern vom ursprünglichen Charme der altbayerischen Region.

  • Regensburg
Die etwas andere Grenzerfahrung

Die etwas andere Grenzerfahrung

Mit einer Gesamtlänge von 550 Kilometern ist der Obergermanisch-Raetische Limes, der eine künstliche Barriere zwischen Rhein und Donau bildete, eines der wichtigsten archäologischen Denkmäler Europas.

  • Ingolstadt
Bewegung tut gut

Bewegung tut gut

Rund um Ingolstadt gibt es schier unendlich Möglichkeiten draußen aktiv zu werden und die herrliche Natur zu genießen. Im landschaftlich einzigartigen Donauraum laden zahlreiche markierte Wege zu ausgedehnten Wanderungen ein und dabei freut sich nicht nur das Auge.

  • Ingolstadt
Das Meer vor Tirschenreuth

Das Meer vor Tirschenreuth

Hoch im Norden der Oberpfalz liegt ein Meer mit 1000 Ufern: die Tirschenreuther Teichpfanne. Jetzt im Herbst laden dampfende Auen zu fantastischen Wanderungen ein.

  • Regensburg
Outdoor-Tipps: <br>Teil 1 und 2

Outdoor-Tipps:
Teil 1 und 2

Zugegeben: In unseren Gefilden ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering, dass man bei einer Wanderung plötzlich großen Gefahren ausgesetzt ist und ums blanke Überleben kämpfen muss. Trotzdem kann man mal die Orientierung oder den Rucksack verlieren.

  • Passau
Edel, hilfreich und gut

Edel, hilfreich und gut

Mit dem geeigneten Equipment wird jeder Ausflug in die Natur zu einem Erlebnis mit Spaß. Wir zeigen Ihnen beste Marken, auf die Sie vertrauen können, sodass Sie immer das richtige Werkzeug zur Hand haben.

  • Regensburg