Under the
night ski

After-Work-Winterspaß unter Sternen

Nach einem langen Arbeitstag für zwei oder drei Stunden auf die Piste – das wärs! Blöd nur, dass es dann schon dunkel ist. Verlegt man das Ganze aufs Wochen ende, sind die Abfahrten leider deutlich voller als unter der Woche. Das kann man dann entweder hinnehmen oder einem spannenden Trend folgen: dem Skifahren bei Nacht.

Die Idee ist simpel: Nach Feierabend geht es raus aus dem Büro und hinein in die hell beleuchteten Berge. Viele Skibetriebe drehen nämlich mittler weile abends die Flutlichter auf, damit der Carving-Spaß auch nach Sonnenuntergang weitergehen kann. Dafür schnappt man sich einfach ein paar seiner Kollegen und genießt gemeinsam die einzigartige Atmosphäre bei Nacht. Wer lieber nicht auf Brettern steht und trotzdem Lust auf eine rasante Fahrt bei Nacht hat, schnappt sich einen Rodel und sucht sich eine beleuchtete Bahn in der Nähe – auch davon gibt es in der Region genug.

Wer sich abends statt tagsüber die Ski oder das Snowboard anschnallt, wird übrigens mit beeindruckenden und vor allem völlig neuen Ausblicken belohnt. Der tiefschwarze Nachthimmel und die Stille verleihen der Piste einen mystischen Charakter. Besonders imposant ist das Nachtskifahren bei Vollmond, wenn das Mondlicht die Berggipfel funkeln lässt.

Im Bayerischen Wald sind Flutlichtpisten heute keine Seltenheit mehr. Immer mehr Outdoorfans entdecken den Zauber vom Skifahren unter Sternen für sich und genießen den besonderen Flair der in Licht getauchten Schneelandschaften. Welche Skigebiete im Bayerwald für das nächtliche Skifahren infrage kommen, zeigen wir auf den nächsten Seiten.

 

Lauf und Berg in Aktion

Lauf und Berg in Aktion

Auch im Herbst und Winter müssen Sportler sich nicht zuhause verkriechen. Zahlreiche Outdoor-Sportarten machen dann noch mehr Spaß, oder sind überhaupt erst mit der kühleren Witterung möglich: Jetzt kommt die Zeit zum Herbstwandern, Rodeln & Co.

  • Regensburg
Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Es sind Bretter, die gleichzeitig Ski und Snowboard sind – Splitboards sind der Wintersporttrend des Jahres und vereinen das Beste aus zwei Welten. Das Splitboard besteht aus zwei skiähnlichen Elementen, mit denen man wie mit Tourenski Spuren ziehen kann.

  • Ingolstadt
Gute Laune auf<br> weissem Grund

Gute Laune auf
weissem Grund

Intensive Farben, wohltuende Stille, klirrend kalte glasklare Luft, funkelnde Schneekristalle, die sich sanft über die Landschaft legen – die faszinierende Natur des Bayerischen Waldes ist Winterzauber pur für Sinne und Seele.

  • Regensburg
Auf grossem Fuss im Schnee

Auf grossem Fuss im Schnee

Vom Schneeschuhfieber angesteckt? Wir haben vier traumhafte Touren im Gepäck, die in ­Bodenmais starten und in die schönsten Ecken des ­Bayerischen Waldes führen.

  • Passau
Traumwinter in Sicht & Sicherheit

Traumwinter in Sicht & Sicherheit

Eine Skitour in den Berchtesgadener Alpen gehen, Schneeschuhwandern am Bayerwald-Riesen, Bergsteigen bei Eis und Schnee: Was gibt es Schöneres als verschneite, stille Berge ohne Massentourismus? Doch es gelten besondere Sicherheitsregeln.

  • Regensburg
Gib dir die Kante

Gib dir die Kante

Das Hinlegen von technisch ausgefeilten Carving-Turns galt lange Zeit als „oldschool“ und wurde von den meisten Snowboardern verpönt. In den 2000ern galt das Powdern und Freestylen als das Nonplusultra – immer höher, schneller und weiter musste es gehen.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg