A(r)ber bitte mit Schneeschuh

Auf leisen Sohlen durch das Winterwunderland

Auf leisen Sohlen durch das Winterwunderland

Der Trubel in beliebten Wintersportregionen ist nicht jedermanns Sache. Oftmals sehnen wir uns nach ein wenig Ruhe, fernab der präparierten und nicht selten überfüllten Skipisten. Als Ausgleich zum ohnehin oft hektischen Alltag sind Winterwanderungen die entspannendere Wahl. Einfach mal die frische Winterluft ein­atmen und ordentlich Kraft tanken.

Bild

Gut ausgerüstet

Gut ausgerüstet

Möchte man die ­Winterwanderwege verlassen und sich auf den tiefen Pulverschnee wagen, sind Schneeschuhe ein absolutes Muss. Schneeschuhe schnallt man ganz einfach über die Wanderschuhe – dank der größeren Auftrittsfläche versinkt man so nicht in der weißen Pracht. Ausgerüstet mit Skistöcken und eingepackt in Skihose, Winterjacke, Schal, Handschuhen und Mütze kann die winterliche Entdeckungsreise losgehen. Dann sind wir nur noch umgeben von schier endlosen Schneefeldern, die in der Sonne glitzern, und dem einzigen Geräusch, das uns durchgehend begleitet: das sanfte Knirschen der Schuhe auf der Schneedecke.

Bild

Schneeschuhwandern im Bayerischen Wald

Schneeschuhwandern im Bayerischen Wald

Der Bayerische Wald ist mit seinen eindrucksvollen Naturlandschaften das ideale Terrain für Wintertouren. Die Natur zeigt sich dabei als märchenhaftes Winterwunderland von seiner schönsten Seite. Wer den Bayerwald auf leisen Sohlen entdecken möchte, wählt mit Bodenmais einen guten Ausgangspunkt. Ganze 80 Kilometer gewalzte Winterwanderwege stehen rund um den am Großen Arber gelegenen Kurort zur Verfügung. Weitere Eingriffe in die Natur sind hier nicht nötig – Schnee ist in den Hochlagen des Bayerischen Waldes nämlich nach wie vor keine Mangelware. Verlässt man die präparierten Wege, kann man mit Schneeschuhen wunderbar durch die unberührte Natur stapfen. Ausgeschilderte Touren weisen dafür sichere und umweltschonende Wege über den Tiefschnee. Einfach der Nase nach sollte man dabei nicht gehen, schließlich müssen wir rücksichtsvoll mit der heimischen Tier- und Pflanzenwelt umgehen.

Bild

Abwechslungsreiche Schneeschuhtouren

Abwechslungsreiche Schneeschuhtouren

Bei den abwechslungsreichen Schneeschuhtouren ist für jedes Konditionslevel das Passende dabei. Sportlich besonders Ambitionierte können sich an Touren auf den Arbergipfel versuchen. Die Anstrengung wird auf jeden Fall belohnt: weit oben bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die verschneiten und nebelbedeckten Täler. Und die Chance auf ein paar angenehm warme Sonnenstrahlen ist hier nochmal um einiges größer.  

Tipp:

Tipp:

Zum Einlaufen eignet sich erst einmal eine gemütliche Tour, die nicht zu viel Kondition erfordert. Auch sollte man bedenken, dass das Schneeschuhwandern länger dauert als das Wandern im Sommer. In einer Stunde legt man nur in etwa zwei Kilometer zurück. Für die Tourenplanung sollte man sich also ruhig ein wenig Zeit nehmen.

Bild

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Es sind Bretter, die gleichzeitig Ski und Snowboard sind – Splitboards sind der Wintersporttrend des Jahres und vereinen das Beste aus zwei Welten. Das Splitboard besteht aus zwei skiähnlichen Elementen, mit denen man wie mit Tourenski Spuren ziehen kann.

  • Regensburg
Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Es sind Bretter, die gleichzeitig Ski und Snowboard sind – Splitboards sind der Wintersporttrend des Jahres und vereinen das Beste aus zwei Welten. Das Splitboard besteht aus zwei skiähnlichen Elementen, mit denen man durch die Berglandschaften ziehen kann.

  • Passau
Jenseits der Stille

Jenseits der Stille

Traumhaft ist es, durch die kalte Winterluft den Berg hinauf zu steigen und dabei den knirschenden Schnee unter den Skiern zu hören. Ausgerüstet mit dem richtigen Equipment ist das auch bei Dunkelheit kein Problem. Viele sagen es ist eine ganz besonders tolle Atmosphäre.

  • Regensburg
Voll in der Spur

Voll in der Spur

Idyllische Landschaften, glitzernder Pulverschnee und ein strahlend blauer Himmel – ideale Voraussetzungen, um in der Region über eine der zahlreichen Loipen zu gleiten und die frische Winterluft zu genießen. Der Bayerische Wald bietet viele abwechslungsreiche Loipen.

  • Regensburg
Gib dir die Kante

Gib dir die Kante

Das Hinlegen von technisch ausgefeilten Carving-Turns galt lange Zeit als „oldschool“ und wurde von den meisten Snowboardern verpönt. In den 2000ern galt das Powdern und Freestylen als das Nonplusultra – immer höher, schneller und weiter musste es gehen.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg
Geteilte Freude ist doppelte Freude

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Es sind Bretter, die gleichzeitig Ski und Snowboard sind – Splitboards sind der Wintersporttrend des Jahres und vereinen das Beste aus zwei Welten. Das Splitboard besteht aus zwei skiähnlichen Elementen, mit denen man wie mit Tourenski Spuren ziehen kann.

  • Ingolstadt