Spurensuche im Schnee

Schneeschuhwandern ist die perfekte Kombination aus Naturerlebnis und Sport

Schneeschuhwandern ist die perfekte Kombination aus Naturerlebnis und Sport

Immer populärer wird das Schneeschuhwandern. Wer sich im Winter gerne sportlich an der frischen Luft betätigt, packt sich in warme Klamotten ein, schnallt sich Schneeschuhe an und schon geht es los: Im Bayerischen Wald können Wanderlustige durch den Schnee stapfen und dabei nicht nur die unberührte, gezuckerte Landschaft, sondern auch die Idylle und Einsamkeit in vollen Zügen genießen. Denn das Schneeschuhwandern ist die perfekte Kombination aus Naturerlebnis und Sport.

Alte Schneeschuhe

Ein Traditionssport neu entdeckt

Ein Traditionssport neu entdeckt

Doch ist das Schneeschuhwandern nicht nur ein momentaner Trend – es hat eine lange Tradition. Schon Jäger und Sammler haben vor 10.000 Jahren in Nordamerika, der Arktis, Mongolei und sogar in den Alpen Vorformen der uns heute bekannten Schneeschuhe angeschnallt. Sie bestanden aus Fell, Leder und Holz. Erst seit den 1970er-Jahren stieg die kommerzielle Nachfrage langsam an. Mit der Zeit wurde die Sportart zum Trend, der sich bis heute hält.

Neben den Schneeschuhen selbst braucht man einige andere Utensilien

Neben den Schneeschuhen selbst braucht man einige andere Utensilien, damit man perfekt für die erste Schneeschuhwanderung gewappnet ist. Warme, wind- und wasserabweisende sowie atmungsaktive Klamotten lassen keine Kälte aufkommen. Handschuhe und Mütze wärmen Hände und Kopf. Bei einer längeren Tour sind Sonnenbrille und -creme vorteilhaft. Auch Kleidung zum Wechseln sollte man in einen Wanderrucksack einpacken. Außerdem einen Energieriegel und ein warmes Getränk für Zwischendurch. Mit winterfesten Schuhen steigt man in seine Schneeschuhe. Hilfreich sind Teleskopstöcke mit großen Tellern: Sie verhindern das Einsinken in den Schnee.

S/W Bild Frau

Illustration Berge

Gesund für Körper und Geist

Gesund für Körper und Geist

Es stellt sich die Frage, ob diese Sport­art von jedermann betrieben werden kann. Ja, kann sie. Denn das Schneeschuhwandern stärkt Kreislauf und Herz, fördert die Durchblutung und kurbelt die Fettverbrennung an. Es ist also nicht nur gesund, sondern auch noch für alle Generationen geeignet und kann dadurch zum sportlichen Erlebnis für die ganze Familie werden. Durch die gleichmäßige Bewegung ist das Schneeschuhwandern außerdem ganzheitliches Training für Geist und Körper. Bei längeren Touren ist jedoch sportliche Ausdauer gefragt, da rund 85 Prozent der Muskeln im Körper gefordert werden.

Schneeschuhe

Skibindung

Erste Versuche in Schneeschuhen

Erste Versuche in Schneeschuhen

Die ersten Versuche in Schneeschuhen kann man beispielsweise im heimischen Wald oder auf Winterwanderwegen wagen. Hier gibt es keine großen Höhenunterschiede, man bekommt ein Feeling für die Schuhe, den Körpereinsatz und die erforderliche Ausdauer. Vorteile der Schneeschuhe sind, dass man durch die vergrößerten Trittflächen einerseits nicht so stark wie mit normalen Schuhen in den Schnee einsinkt. Andererseits kann man sich mit ihnen viel schneller und problemlos fortbewegen – sogar im Tiefschnee oder wenn man in höheren Gefilden einen Gipfel erklimmen möchte. Leichte bis mittelschwierige Schneeschuhwanderrouten gibt es im Bayerischen Wald. Wichtig ist immer, dass man Rücksicht auf die Natur und die Wildtiere nimmt. Neueinsteiger sollten bei ihrer ersten Tour einen ortskundigen Profi an ihrer Seite haben.

Auf grossem Fuss im Schnee

Auf grossem Fuss im Schnee

Seid ihr auch vom Schneeschuhfieber angesteckt? Wir haben vier traumhafte Touren im Gepäck, die in ­Bodenmais starten und in die schönsten Ecken des ­Bayerischen Waldes führen.

  • Ingolstadt
  • Regensburg
Bahn frei für rasante Schlittenpartien

Bahn frei für rasante Schlittenpartien

Nicht umsonst begeistert diese Wintersportart die breite Masse: Die temporeiche Bergabfahrt mit dem Schlitten bringt Spaß für Laien und Fortgeschrittene zugleich, und ist dabei nicht nur was für Kinder.

  • Ingolstadt
Richtig gutes Zeug

Richtig gutes Zeug

Wer auch in den kalten Monaten mit dem E-Bike unterwegs ist und keine Reichweite einbüßen möchte, sollte den Akku vor Minustemperaturen schützen.

  • Regensburg
Loipt bei uns!

Loipt bei uns!

In Ruhpolding ist Langlaufen ein Teil der Dorfgeschichte, denn die erste Loipe lud hier bereits vor rund 50 Jahren zum Dahingleiten und Genießen ein. Mit 130 bestens präparierten Loipenkilometern ist Ruhpolding mittlerweile das Herzstück des Langlaufsports in Deutschland.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg
Gib dir die Kante

Gib dir die Kante

Das Hinlegen von technisch ausgefeilten Carving-Turns galt lange Zeit als „oldschool“ und wurde von den meisten Snowboardern verpönt. In den 2000ern galt das Powdern und Freestylen als das Nonplusultra – immer höher, schneller und weiter musste es gehen.

  • Passau
Das Eiswunder von Ingolstadt

Das Eiswunder von Ingolstadt

Ein Coup: 2014 feiert der ERC vollkommen überraschend die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Besonders eingedenk der schwachen Vorrunde und der Turbulenzen um die Führungsköpfe. Die Playoffs dieser verrückten Saison sind unvergessen.

  • Ingolstadt