Proviant für
die kalten Tage

Optimal verpflegt beim Herbst- oder Winterabenteuer

Es gibt kaum etwas Schöneres, als nach einer langen Wanderung endlich am Berggipfel anzukommen, den herrlichen Weitblick auf die bayerische Natur zu genießen und die wohlverdiente Brotzeit auszupacken. Bei der Auswahl der Mahlzeiten für eine Tour ist es natürlich wichtig, dass sie den persönlichen Geschmack treffen. Trotzdem sollte man darauf achten, die richtige Balance aus Genuss und Energiezufuhr zu fi nden. Gerade wenn es sich um eine anstrengende Bergtour handelt, sollte dem Körper möglichst schnell und effektiv die verbrauchte Energie zurückgegeben werden. Je nach Gewicht und Größe verbrennt man beim Wandern gut und gerne 400 Kalorien pro Stunde. Umso wichtiger ist es also, den Körper unterwegs mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen und ihm vor allem wertige Nahrung zu liefern. Bei kälteren Temperaturen steigt übrigens der Energiebedarf des Körpers, da er zusätzlich Energie für die Erzeugung der Körperwärme benötigt.

Die richtige Vorbereitung auf die Tour ist also das A und O. Damit man gestärkt losstarten kann, sollte man vorher möglichst leicht und ballaststoffreich essen. Außerdem sollte man schon im Voraus reichlich Wasser trinken. Selbstverständlich gibt es vielerorts die Möglichkeit, einzukehren, allerdings solltet ihr bedenken, dass im Herbst und Winter die meisten Hütten geschlossen sind. Wer sich das Essen selbst packt, spart außerdem nicht nur Geld, sondern kann die Brotzeit auch dort genießen, wo es einem gerade gefällt: auf einer Bank mit grandiosem Ausblick, auf einem Fels oder einem Baumstamm mitten im Wald. Perfekt für den gesunden Snack unterwegs sind Nüsse, Äpfel, Bananen, Riegel, Trockenobst oder Vollkornbrot. Damit der Genuss nicht zu kurz kommt, kann man sich für die Gipfelbrotzeit aber auch am Vorabend z. B. Vollkornwraps mit Gemüse und Hühnchen, Bananenbrot oder eine leckere Suppe zubereiten, die gerade im Herbst und Winter die perfekte Stärkung und gleichzeitig gut für den Flüssigkeitshaushalt ist. Also schnappt euch für die nächste Wanderung einfach eure Brotzeitbox und eure Thermoskanne und packt euch allerlei gesunde Schmankerl ein, die euch die nötige Energie für die Tour liefern und die ihr – egal wo und wann – genießen könnt.

Herrlich leckere Heissmacher

Herrlich leckere Heissmacher

Wenn es draußen kühler wird, die ersten herbstlichen Nebelschwaden über Berge und Täler ziehen und sich die Bäume im Wald bunt färben – dann ist es Zeit für Campingleckereien, die dir richtig einheizen!

  • Ingolstadt
Feuriges Vergnügen

Feuriges Vergnügen

Beim Campen kann man nur Stockbrot, Würstchen und Marshmallows am Stöckchen über dem Feuer zubereiten oder „leckere“ Dosenravioli erwärmen – so das Klischee. Pustekuchen! Mit ein paar kleinen Gadgets lassen sich schmackhafte Speisen zaubern.

  • Regensburg
Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Ein Coup: 2014 feiert der ERC vollkommen überraschend die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Besonders eingedenk der schwachen Vorrunde und der Turbulenzen um die Führungsköpfe. Die Playoffs dieser verrückten Saison sind unvergessen.

  • Ingolstadt
Feuriges Vergnügen

Feuriges Vergnügen

Beim Campen kann man nur Stockbrot, Würstchen und Marshmallows am Stöckchen über dem Feuer zubereiten oder „leckere“ Dosenravioli erwärmen – so das Klischee. Pustekuchen! Mit ein paar kleinen Gadgets lassen sich schmackhafte Speisen zaubern – fast wie zu Hause.

  • Passau
Wohlig warme Campingküche

Wohlig warme Campingküche

Nur die Harten kommen in den Garten – oder daraus, denn im Herbst und Winter sorgen Gemüsegerichte für leckere Farbtupfer auf unseren Tellern.

  • Passau
Buchtipp: Das Camping-Kochbuch

Buchtipp: Das Camping-Kochbuch

Ob Festivalbesucher im Zelt, Reiselustige im Retro-Bus oder Großfamilie im Wohnwagen – wer auf Reisen bequem kochen will, braucht dieses grandiose Camping-Kochbuch. Die Campingküche beweist, dass Outdoor-Kochen mehr zu bieten hat als Dosenravioli.

  • Regensburg