Auf grossem Fuss im Schnee

Traumhafte Touren

Traumhafte Touren

Vom Schneeschuhfieber angesteckt? Wir haben vier traumhafte Touren im Gepäck, die in ­Bodenmais starten und in die schönsten Ecken des ­Bayerischen Waldes führen.

Bild

Bretterschachten – Großer Arbersee

Bretterschachten - Grosser Arbersee

Start: Bodenmais, Aktivzentrum Bodenmais am Bretterschachten Den Startplatz am Bretterschachten überqueren und rechts der Markierung „orange 2“ folgen. Nach ca. 300 Metern ist die Langlaufloipe erreicht. Diese überqueren und neben der Loipe in ungespurtem Gelände gehen. Einer Bergabpassage folgt ein kurzer Anstieg, links den Loipenbereich verlassen und abwärts dem Großen Arbersee entgegenwandern. Auch für Familien geeignet.

Bild

Bild

Silberberg-Runde

Silberberg-Runde

Ausgangspunkt: Bodenmais, Talstation Silberberg
Der Start befindet sich unterhalb der Silberberg-Talstation. Die Markierung „orange 1“ weist den Weg. Vom Ausgangspunkt führt der Weg ansteigend zur Schönebene. Am Parkplatz Schönebene halten sich die Wanderer rechts und folgen der Markierung zum Silberberggipfel. Am Gipfel erwartet sie ein Blick über Bodenmais, das Zellertal und den Zwiesler Winkel. Vom Gipfel aus geht es ein kurzes Stück zurück und durch den Wald abwärts zum Ausgangspunkt. Dieser Abschnitt verläuft tw. neben der Skiabfahrt. Nicht betreten!  

Bild

Arberhochstrasse – Chamer Hütte

Arberhochstrasse - Chamer Hütte

Ausgangspunkt: Bodenmais, Parkplatz Arberhochstraße
Immer der Markierung „orange 3“ folgend verläuft der Weg 3,5 km auf einem Wanderweg, der ideal ist, um sich mit den Schneeschuhen vertraut zu machen. Nach längerem „Einlaufen“ fordern die weiteren 2,5 km zur Chamer Hütte auf unpräparierten Wegen und anspruchsvollen Anstiegen die Kondition. Wer sich den Rückweg erleichtern will, leiht sich an der Chamer Hütte einen Schlitten und rodelt auf der Tourenabfahrt die fünf Kilometer nach Bodenmais zurück.

Bild

Bild

Bodenmais – Grosser Arber

Bodenmais - Grosser Arber

Ausgangspunkt: Bodenmais, Rißlochweg Ausgangspunkt C

Die Markierung „orange 4“ weist den Weg. Anfangs bleiben die Schneeschuhe am Rucksack, am Wanderparkplatz werden sie angeschnallt. Die ersten Meter führen auf einer Forststaße aufwärts. Danach beginnt der steile Anstieg durchs Naturschutzgebiet zum oberen Rißlochwasserfall. Bis zur Arberhochstraße wird der Anstieg leichter. Von dort aus führt ein teils steiler Anstieg zum Arberhüttenschachten. Den Schachten durchqueren und durch die Bodenmaiser Mulde steil bergauf zum Gipfel.

 

Anzeige

Pure Heiter Kite

Pure Heiter Kite

Winter. Eis. Drachen. Nein, wir reden hier nicht von Game of Thrones, sondern vom Snowkiten, dem wohl abgehobensten Wintersporttrend der letzten Jahre. Das winterliche Pendant zum Kitesurfen garantiert puren Powder-Fun und lässt sich auch von Anfängern schnell erlernen.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg
Spurensuche im Schnee

Spurensuche im Schnee

Immer populärer wird das Schneeschuhwandern. Wer sich im Winter gerne sportlich an der frischen Luft betätigt, packt sich in warme Klamotten ein, schnallt sich Schneeschuhe an und schon geht es los: Im Bayerischen Wald können Wanderlustige durch den Schnee stapfen.

  • Regensburg
Frostiger Fang

Frostiger Fang

Wenn die letzten Wochen des Jahres anbrechen und die Temperaturen immer weiter sinken, wird auch die Natur um uns herum langsam still. Nur mehr ganz vereinzelt hört man Vögel zwitschern, die die letzten Vorräte sammeln und auch die Insekten sind nun verstummt. Die meisten Tiere haben sich schon zum Winterschlaf verkrochen.

  • Ingolstadt
Gib dir die Kante

Gib dir die Kante

Das Hinlegen von technisch ausgefeilten Carving-Turns galt lange Zeit als „oldschool“ und wurde von den meisten Snowboardern verpönt. In den 2000ern galt das Powdern und Freestylen als das Nonplusultra – immer höher, schneller und weiter musste es gehen.

  • Passau
Traumwinter in Sicht & Sicherheit

Traumwinter in Sicht & Sicherheit

Eine Skitour in den Berchtesgadener Alpen gehen, Schneeschuhwandern am Bayerwald-Riesen, Bergsteigen bei Eis und Schnee: Was gibt es Schöneres als verschneite, stille Berge ohne Massentourismus? Doch es gelten besondere Sicherheitsregeln.

  • Regensburg
Jenseits der Stille

Jenseits der Stille

Traumhaft ist es, durch die kalte Winterluft den Berg hinauf zu steigen und dabei den knirschenden Schnee unter den Skiern zu hören. Ausgerüstet mit dem richtigen Equipment ist das auch bei Dunkelheit kein Problem. Viele sagen es ist eine ganz besonders tolle Atmosphäre.

  • Regensburg