Auf grossem Fuss im Schnee

Traumhafte Touren

Traumhafte Touren

Vom Schneeschuhfieber angesteckt? Wir haben vier traumhafte Touren im Gepäck, die in ­Bodenmais starten und in die schönsten Ecken des ­Bayerischen Waldes führen.

Bild

Bretterschachten – Großer Arbersee

Bretterschachten - Grosser Arbersee

Start: Bodenmais, Aktivzentrum Bodenmais am Bretterschachten Den Startplatz am Bretterschachten überqueren und rechts der Markierung „orange 2“ folgen. Nach ca. 300 Metern ist die Langlaufloipe erreicht. Diese überqueren und neben der Loipe in ungespurtem Gelände gehen. Einer Bergabpassage folgt ein kurzer Anstieg, links den Loipenbereich verlassen und abwärts dem Großen Arbersee entgegenwandern. Auch für Familien geeignet.

Bild

Bild

Silberberg-Runde

Silberberg-Runde

Ausgangspunkt: Bodenmais, Talstation Silberberg
Der Start befindet sich unterhalb der Silberberg-Talstation. Die Markierung „orange 1“ weist den Weg. Vom Ausgangspunkt führt der Weg ansteigend zur Schönebene. Am Parkplatz Schönebene halten sich die Wanderer rechts und folgen der Markierung zum Silberberggipfel. Am Gipfel erwartet sie ein Blick über Bodenmais, das Zellertal und den Zwiesler Winkel. Vom Gipfel aus geht es ein kurzes Stück zurück und durch den Wald abwärts zum Ausgangspunkt. Dieser Abschnitt verläuft tw. neben der Skiabfahrt. Nicht betreten!  

Bild

Arberhochstrasse – Chamer Hütte

Arberhochstrasse - Chamer Hütte

Ausgangspunkt: Bodenmais, Parkplatz Arberhochstraße
Immer der Markierung „orange 3“ folgend verläuft der Weg 3,5 km auf einem Wanderweg, der ideal ist, um sich mit den Schneeschuhen vertraut zu machen. Nach längerem „Einlaufen“ fordern die weiteren 2,5 km zur Chamer Hütte auf unpräparierten Wegen und anspruchsvollen Anstiegen die Kondition. Wer sich den Rückweg erleichtern will, leiht sich an der Chamer Hütte einen Schlitten und rodelt auf der Tourenabfahrt die fünf Kilometer nach Bodenmais zurück.

Bild

Bild

Bodenmais – Grosser Arber

Bodenmais - Grosser Arber

Ausgangspunkt: Bodenmais, Rißlochweg Ausgangspunkt C

Die Markierung „orange 4“ weist den Weg. Anfangs bleiben die Schneeschuhe am Rucksack, am Wanderparkplatz werden sie angeschnallt. Die ersten Meter führen auf einer Forststaße aufwärts. Danach beginnt der steile Anstieg durchs Naturschutzgebiet zum oberen Rißlochwasserfall. Bis zur Arberhochstraße wird der Anstieg leichter. Von dort aus führt ein teils steiler Anstieg zum Arberhüttenschachten. Den Schachten durchqueren und durch die Bodenmaiser Mulde steil bergauf zum Gipfel.

 

Anzeige

Richtig gutes Zeug

Richtig gutes Zeug

Wer auch in den kalten Monaten mit dem E-Bike unterwegs ist und keine Reichweite einbüßen möchte, sollte den Akku vor Minustemperaturen schützen.

  • Regensburg
Tausche Reifen gegen Kufen

Tausche Reifen gegen Kufen

Ein Wintersportgerät erobert nach und nach die ­Skipisten unserer Region und auf der ganzen Welt: Das Snowbike begegnet uns in den letzten Jahren immer häufiger – uns wundert das wenig.

  • Ingolstadt
  • Regensburg
Einsame Schneeidylle beim Skibergsteigen

Einsame Schneeidylle beim Skibergsteigen

Dass sich unsere Ski nicht nur wunderbar fürs Bergab, sondern auch fürs Bergauf eignen, haben mittlerweile schon viele Wintersportfans erkannt. Beim Skitourengehen genießen wir die abgelegenen und unberührten Winterlandschaften, die frische Bergluft und die absolute Ruhe.

  • Ingolstadt
A(r)ber bitte mit Schneeschuh

A(r)ber bitte mit Schneeschuh

Der Trubel in beliebten Wintersportregionen ist nicht jedermanns Sache. Oftmals sehnen wir uns nach ein wenig Ruhe, fernab der präparierten und nicht selten überfüllten Skipisten. Als Ausgleich zum ohnehin oft hektischen Alltag sind Winterwanderungen die entspannendere Wahl.

  • Ingolstadt
  • Passau
  • Regensburg
Lauf und Berg in Aktion

Lauf und Berg in Aktion

Auch im Herbst und Winter müssen Sportler sich nicht zuhause verkriechen. Zahlreiche Outdoor-Sportarten machen dann noch mehr Spaß, oder sind überhaupt erst mit der kühleren Witterung möglich: Jetzt kommt die Zeit zum Herbstwandern, Rodeln & Co.

  • Regensburg
Frostiger Fang

Frostiger Fang

Wenn die letzten Wochen des Jahres anbrechen und die Temperaturen immer weiter sinken, wird auch die Natur um uns herum langsam still. Nur mehr ganz vereinzelt hört man Vögel zwitschern, die die letzten Vorräte sammeln und auch die Insekten sind nun verstummt. Die meisten Tiere haben sich schon zum Winterschlaf verkrochen.

  • Ingolstadt