Einmal Akku aufladen, bitte!

Das sportliche Bergdorf Sankt Englmar lockt Wanderer, Bergradler, Naturliebhaber und Feinschmecker zur aktiven Erholung in den Bayerischen Wald.

Das sportliche Bergdorf Sankt Englmar lockt Wanderer, Bergradler, Naturliebhaber und Feinschmecker zur aktiven Erholung in den Bayerischen Wald.

Aktive Menschen haben zumeist Vorteile: Selber anpacken, sich nicht zu sehr auf andere verlassen und schneller und besser vorankommen im Leben. Kein Wunder, dass nicht nur im Alltag, sondern auch in der Freizeit und im Urlaub der eigene Antrieb im Mittelpunkt steht – und das als Basis für gelungene Erholung. Rund um Sankt Englmar vereinen sich Möglichkeiten aktiver Erholung mit perfekten Wellnessangeboten, frische regionale Küche mit bayerischer Gastfreundschaft und höchste Luftqualität mit einer herrlichen Landschaft. Nicht umsonst ist Sankt Englmar einer von 100 ausgezeichneten Genussorten in Bayern und führt das Prädikat Luftkurort – erwiesenermaßen hat ein Aufenthalt hier heilende Wirkung. Und wie kann man das besser erleben, als zu Fuß oder mit dem Radl?

Bild

Wandern im wilden Waldgebirge

Wandern im wilden Waldgebirge

Satte, grüne Wiesen, sanfte Hügel, sonnendurchflutete Lichtungen, lebendige Bachläufe, geheimnisvolle Wälder, stattliche Berge und ein weiß-blauer Himmel wie aus dem Bilderbuch. Der Bayerische Wald um das Bergdorf Sankt Englmar ist das Reich der wilden Wälder und sagenumwobenen Orte.

Unverwechselbare Gesichter

Unverwechselbare Gesichter

Charakteristisch sind die Bayerwald-Giganten: Jeder Berg hat sein unverwechselbares Gesicht und bietet fantastische Aussichten über die beinahe grenzenlose Waldwildnis des Bayerischen Waldes, des Böhmerwaldes und in die Donauebene. Auf reizvollen, leichteren Rundwanderwegen die Landschaft genießen und entspannt mit Kindern auf Streifzug gehen? Überall gibt’s etwas zu entdecken und es wird nie langweilig. Aber auch ambitionierte Wanderer fi nden hier Herausforderungen: Echte Bergfexe begeben sich auf anspruchsvolle Trails mit knackigen Anstiegen über Stock und Stein und belohnen sich anschließend mit atemberaubenden Panoramablicken! Als Etappenort am Goldsteig, einem der schönsten Wanderwege Deutschlands, verfügt Sankt Englmar über ein Wanderwegenetz von 125 Kilometern. Von Mai bis Oktober gibt es jeden Donnerstag ab 9.30 Uhr geführte Goldsteig-Wanderungen. Im wöchentlichen Wechsel werden neun Varianten mit zehn bis 14 Kilometern Länge, mittelschwer und ausnahmslos absolute Wanderhighlights, angeboten. Will man während eines leichten Spaziergangs auch einiges über Gesundes aus der Natur und (Heil-)Kräuter erfahren, ist man gut aufgehoben beim „Englmarer Kräuterspaziergang“, der ab Juni wieder jeden Mittwoch um 10 Uhr angeboten wird.

Bild

Mountainbike-Dorado

Mountainbike-Dorado

Sankt Englmar – das Mountainbike-Dorado Mountainbikestrecken von insgesamt 300 Kilometern gibt es rund um Sankt Englmar (800 – 1.095 m ü. M.). Die Englmarer um den Bike-Club Sportivo sind wahre Mountain-Bike-Pioniere: Vor über 25 Jahren, als diesem Sport erst eine sehr überschaubare Fangemeinde frönte, wurden hier die ersten Strecken ausgewiesen und in der Folge eine Reihe von hochkarätigen Mountainbike- Events durchgeführt.

Bild

Rund ums Bergradeln

Rund ums Bergradeln

Die Bezeichnung Mountainbike-Dorado trägt Sankt Englmar also zu Recht: Mountainbiker zeigen sich immer wieder begeistert vom Angebot und der Vielfalt der Strecken im sportlichen Bergdorf und so sind in den letzten Jahren weitere Attraktionen rund um das Bergradeln in Sankt Englmar entstanden: Vom 1.024 Meter hohen Predigtstuhlgipfel schlängelt sich ein fl owiger Singletrail ins Tal: Die naturnah angelegte, 2,3 Kilometer lange Strecke ist nur mit natürlichen Hindernissen bestückt, dennoch sehr anspruchsvoll und damit eine ideale Trainingsrunde fürs Erlernen der hohen Kunst des Mountainbikens.

Bild

Bikepark am Hochpröller

Bikepark am Hochpröller

Die neueste Errungenschaft ist ein Bikepark am Hochpröller: Seit Juli 2017 können hier die Mountainbiker auf drei verschiedenen „Lines“ ihr Können testen. Wer nicht allein auf den Bayerwald-Trails unterwegs sein will, kann sich gerne einer der vielen geführten Mountainbike-Touren anschließen.

Mountainbikewoche

Mountainbikewoche

Von Mai bis Oktober bietet der Mountainbike-Club Sportivo gemeinsam mit der Tourist-Information seine Touren an. Höhepunkt der Saison ist die Mountainbikewoche ab 20. Mai, die ihren Abschluss im „Englmarer Mountainbike-Tag“ am 26. Mai findet. Aber auch für E-Biker wird Radeln über Berg und Tal – dank Rückenwind aus der Steckdose – zum puren Genuss.

Ein Ge(h)nuss der besonderen Art

Ein Ge(h)nuss der besonderen Art

Für Menschen, deren Leidenschaft neben der Natur auch die Kulinarik ist, bietet sich übrigens die Englmarer Hüttenwanderung inklusive vier köstlicher Gänge in stimmungsvoller (Hütten-) Atmosphäre an. Die Sankt Englmarer Gastgeber freuen sich schon auf viele Ge(h)nießer!

Bild

Anzeige

Das Meer vor Tirschenreuth

Das Meer vor Tirschenreuth

Hoch im Norden der Oberpfalz liegt ein Meer mit 1000 Ufern: die Tirschenreuther Teichpfanne. Jetzt im Herbst laden dampfende Auen zu fantastischen Wanderungen ein.

  • Regensburg
Sagenhaftes & sehenswertes im Waldnaabtal

Sagenhaftes & sehenswertes im Waldnaabtal

Im Oberpfälzer Wald, zwischen Falkenberg und Windischeschenbach, erstreckt sich ein einzigartiges Naturschutzgebiet: das Waldnaabtal. Hier hat sich die Waldnaab ihren Weg durch den Granit des Falkenberger Massivs gegraben.

  • Regensburg
Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Weite Wälder, malerische Flusstäler, imposante Burgen und Ruinen sind nur einige der zahlreichen Entdeckungen, die es im Oberpfälzer Wald zu erkunden gilt. Lassen Sie sich verzaubern vom ursprünglichen Charme der altbayerischen Region.

  • Regensburg
Jetzt gehts rund

Jetzt gehts rund

Durch die idyllischen Landschaften des Altmühltals führt nicht nur der populäre Panoramaweg Altmühltal, sondern auch eine Vielzahl von Strecken, die sich ideal für Tages- und Halbtagestouren eignen. Insgesamt drei qualitätsgeprüfte Rundwege sowie 16 Schlaufenwege.

  • Ingolstadt
Auf gehts zum Kampenwandern

Auf gehts zum Kampenwandern

„I gangad gern auf d’Kampenwand, wann i mit meiner Wamp’n kannt.“ Wer kennt ihn nicht, den wohlbekannten bairischen Schüttelreim? Mit ihrer markanten Erscheinung ist die Kampenwand das Wahrzeichen von Aschau im Chiemgau.

  • Ingolstadt
  • Regensburg
Gehen ohne Schmerzen

Gehen ohne Schmerzen

Die meisten Frauen lieben Schuhe. Über 25 Paar besitzt angeblich jede Zweite. Dabei spielt das Aussehen oft die Hauptrolle: Man schlüpft in zu enge, zu spitze, zu hohe oder zu unbequeme Schuhe. Unpassende Schuhe begünstigen aber in vielen Fällen Fehlstellungen.

  • Regensburg