Faszination Urdonautal: Etappe 5

Etappe 5:Von Bergen nach Wellheim / 14,4 km, ca. 4 Stunden

Etappe 5:Von Bergen nach Wellheim / 14,4 km, ca. 4 Stunden

Es ist soweit: Wir starten in die letzte Etappe unserer Rundwanderung im Urdonautal. Vom Kirchplatz in Bergen aus wandern wir in Richtung Norden weiter. Wir machen uns auf zu einer Anhöhe, dann gehen wir wieder bergab durch einen Wald zum Schuttertal. Dieses erreichen wir auf Höhe des Schutterbergs und können von hier aus bestaunen, wie weit sich das Tal in Richtung Osten erstreckt. Wir durchwandern das Tal und erreichen nach einiger Zeit eine weitere wichtige Stelle: das Schuttertor. In der Rißeiszeit zapfte hier die Schutter die Urdonau an und floss dann als Urschutterdonau weiter.

Bild

Markanter Felsturm

Markanter Felsturm

Bevor wir das Pfarrdorf Hütting erreichen, kommen wir an einem markanten Felsturm vorbei, dem Rabenfelsen. Auch diesem Riesen gab die Urdonau seine Form.

Wasserlos aber reizvoll

Wasserlos aber reizvoll

Das Urdonautal wird heute auch als Wellheimer Trockental bezeichnet, da die atemberaubende Landschaft, anders als zu Zeiten der Urdonau, „wasserlos“ ist. Dennoch ist die Region voll von prächtigen Naturschauspielen wie den typischen Wacholderheiden und Trockenrasenhängen.

Burgruine Hütting

Burgruine Hütting

Wir erreichen schließlich das westliche Ortsende. Hier schweift der Blick sofort auf die, auf einem Felsen thronende, Burgruine Hütting. Jetzt verlassen wir Hütting und wandern am Knotenpunkt bei Ellenbrunn vorbei in Richtung Norden.

Bild

Erlebnisreiche Tage im Urdonautal

Erlebnisreiche Tage im Urdonautal

Bald erreichen wir das Ende beziehungsweise den Anfang des Rundwanderwegs. Zurück nach Wellheim sind es dann noch einige Kilometer. Wer zurück nach Dollstein möchte, folgt einfach der Beschilderung. Dabei wandert man die erste Etappe nochmals in umgekehrter Richtung. Nach dieser mehrtägigen Wandertour können wir mächtig stolz sein – und vor allem auf einige erlebnisreiche Tage im Urdonautal zurückblicken.

Heroes wear HAIX

Heroes wear HAIX

Den Sommer verlängern oder im Nebelmeer das letzte Laub an den Bäumen genießen – der Herbst bietet Outdoor- Fans zahlreiche Möglichkeiten, große und kleine Abenteuer zu erleben.

  • Ingolstadt
Stille Tanken auf dem Goldsteig

Stille Tanken auf dem Goldsteig

Wer sich wünscht, dass es ab und zu ein bisschen leiser würde in der Welt, der ist auf dem Goldsteig genau richtig. Deutschlands längster Qualitätswanderweg lässt Wanderer auf seinen 660 Kilometern in die Natur hineinhorchen und zur Ruhe kommen.

  • Ingolstadt
Modern Walking: Der Sport mit Stöcken feiert ein Revival

Modern Walking: Der Sport mit Stöcken feiert ein Revival

In Finnland nennt man sie „Sauvakävely“ und dort kommt sie auch her: Die Trendsportart Nordic Walking erlebt in unserer Region momentan eine wahre Renaissance. Immer häufiger hören wir wieder das markante Klack-klack.

  • Ingolstadt
Wenn dich die See-nsucht packt

Wenn dich die See-nsucht packt

An der östlichen Flanke des Großen Arbers befindet sich ein wahres Naturjuwel: der Große Arbersee. Unsere Dreitagestour durch den Bayerwald führte uns bereits daran vorbei – doch dieser zauberhaften Naturkulisse sollte ein gesonderter Besuch abgestattet werden.

  • Passau
Natur- und Kulturjuwelen des Fichtelgebirges

Natur- und Kulturjuwelen des Fichtelgebirges

Riesige Felsbrocken, dunkle Höhlen und tiefe Schluchten formen das beliebte Ausflugsziel. Schon die preußische Königin Luise besuchte das eindrucksvolle Naturwunder und berichtete mit großer Begeisterung von ihrem Erlebnis.

  • Regensburg
Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Ein Coup: 2014 feiert der ERC vollkommen überraschend die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Besonders eingedenk der schwachen Vorrunde und der Turbulenzen um die Führungsköpfe. Die Playoffs dieser verrückten Saison sind unvergessen.

  • Ingolstadt