Unterwegs im Wanderparadies Oberpfälzer Wald

Weite Wälder, malerische Flusstäler, imposante Burgen und Ruinen

Weite Wälder, malerische Flusstäler,
imposante Burgen und Ruinen...

...sind nur einige der zahlreichen Entdeckungen, die es im Oberpfälzer Wald zu erkunden gilt. Wer sich hier auf Wanderschaft begibt, wird verzaubert vom ursprünglichen Charme der altbayerischen Region – und das sozusagen direkt vor der Haustür. Dabei zeigt sich die Natur in den unterschiedlichsten Facetten und gewährt Einblicke in die weitreichende Geschichte des Oberpfälzer Walds. Auf dem Weg begegnen dem Wanderer Klöster, Kirchen und versteckte Kleinode, eingebettet in grüne Wiesen. Weitblicke und Einblicke in längst vergangene Zeiten versprechen die zahlreichen Burgen und Burgruinen, die hoch erhoben über idyllischen Orten zu finden sind. Im Sommer werden diese durch verschiedenste Veranstaltungen zu neuem Leben erweckt. Steinreich und steinalt – die Wanderregion lockt mit Naturschönheiten aus Granit, mitreißenden Flusstälern sowie dicht bewaldeten Hügeln und lässt das Wanderherz höherschlagen.

Bild

Das Grüne Dach Europas

Das Grüne Dach Europas

Zwischen Naabtal und Böhmerwald erstrecken sich zahlreiche markierte Wanderwege – auch grenzüberschreitend. Auf dem „Grünen Dach Europas“, wie das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas auch genannt wird, kann man den Lebensraum „Wald“ hautnah erleben. Mit dem Goldsteig führt der längste Qualitätsweg Deutschlands durch faszinierende Landschaften wie das wildromantische Naturschutzgebiet Waldnaabtal oder das wasserreiche Oberpfälzer Seenland.

Bild

Bild

Auch kulinarisch ein echter Genuss!

Auch kulinarisch ein echter Genuss!

Eine ausgiebige Wanderung macht hungrig – die Schmankerln im Oberpfälzer Wald verwöhnen und stärken für weitere Touren. Kraft tanken kann man zum Beispiel beim Zoigl, dem „Kultbier“ des Oberpfälzer Waldes. Reihum schenken Zoiglwirte das „flüssige Gold“ aus, serviert mit herzhaften Brotzeiten in einer urgemütlichen Atmosphäre. Aber auch eine Vielzahl an Biergärten und Privatbrauereien versprechen am Ende einer Wandertour eine entspannte Rast im authentischen Oberpfälzer Ambiente.

Egal, ob eine anspruchsvolle Langstreckenwanderung oder ein entspannter Spaziergang entlang kurzer Rundwanderwege – im Oberpfälzer Wald wird jeder fündig und erlebt so sein eigenes kleines Wanderparadies.

Anzeige

Auf vier Pfoten

Auf vier Pfoten

Eine Winterwanderung mit dem Vierbeiner ist pures Vergnügen, sollte aber gut vorbereitet sein. Wir geben fünf Tipps – damit sich unser treuer Freund auch im Winter pudelwohl fühlt. Legen sich die ersten Flocken als glitzernde Decke über den Boden, bekommen nicht nur Kinder große Augen.

  • Passau
Einmal Akku aufladen, bitte!

Einmal Akku aufladen, bitte!

Das sportliche Bergdorf Sankt Englmar lockt Wanderer, Bergradler, Naturliebhaber und Feinschmecker zur aktiven Erholung in den Bayerischen Wald. Aktive Menschen haben zumeist Vorteile.

  • Passau
Einschlagende wandererlebnisse im Donau-Ries

Einschlagende wandererlebnisse im Donau-Ries

Das Donau-Ries ist landschaftlich gesehen eine wirklich außergewöhnliche Region. Es zeigt sich als fast kreisrunder Kessel – in der Mitte flach und nahezu unbewaldet und rundherum mit bis zu 150 Meter hohen Erhebungen.

  • Ingolstadt
Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Buchtipp: Das Eiswunder von Ingolstadt

Ein Coup: 2014 feiert der ERC vollkommen überraschend die deutsche Eishockey-Meisterschaft. Besonders eingedenk der schwachen Vorrunde und der Turbulenzen um die Führungsköpfe. Die Playoffs dieser verrückten Saison sind unvergessen.

  • Ingolstadt
Bewegung tut gut

Bewegung tut gut

Rund um Ingolstadt gibt es schier unendlich Möglichkeiten draußen aktiv zu werden und die herrliche Natur zu genießen. Im landschaftlich einzigartigen Donauraum laden zahlreiche markierte Wege zu ausgedehnten Wanderungen ein und dabei freut sich nicht nur das Auge.

  • Ingolstadt
Prädikat: Äusserst wanderbar!

Prädikat: Äusserst wanderbar!

Er beginnt im Frankenwald, führt über das Fichtelgebirge und die Fränkische Schweiz und endet im Nürnberger Land: Der Fränkische Gebirgsweg umfasst insgesamt 428 Kilometer und eignet sich ideal für ein mehrwöchiges Wandererlebnis.

  • Regensburg