Geo Caching

Was ist Geocaching?

Was ist Geocaching?

Der moderne Schnitzeljagd-Fan hat ein neues Hobby gefunden: das Geocaching. Diese Form der Schatzsuche läuft folgendermaßen ab: Menschen aus aller Welt suchen sich geeignete Verstecke und platzieren dort Behälter, sogenannte Geocaches, die viele kleine Tauschgegenstände und ein Logbuch enthalten. Damit andere diesen Schatz aufspüren können, werden die geographischen Koordinaten im Internet veröffentlicht – dann kann die Suche schon losgehen. Mit GPS-Gerät, oder sehr genauer Landkarte im Gepäck, muss nun das Geocache gefunden werden. Der Erfolg kann dann im Logbuch dokumentiert und eine Kleinigkeit aus dem Behälter ausgetauscht werden. Wichtig ist, dass der Behälter wieder an derselben Stelle versteckt wird – für den nächsten Schatzsucher...

Bild

Selbstverständlich gibt es eine

Rätsel lösen...

Selbstverständlich gibt es eine große Vielfalt an unterschiedlichen Caches. Einfache Schätze können beispielsweise direkt mit dem Auto erreicht, andere können nur von Bergsteigern, Tauchern oder durch das Lösen eines Rätsels entdeckt werden.

Welches Gerät

Welches Gerät für Geocaching benutzen?

Damit beim Geocaching der Spaß nicht der Verzweiflung weichen muss, empfiehlt sich die Anschaffung eines geeigneten GPS-Geräts, das einige Voraussetzungen erfüllen sollte.

Bild

Bild

Der passende GPS-Empfänger

GPS-Empfänger

Der passende GPS-Empfänger sollte zunächst auf jeden Fall eine möglichst genaue Anzeige des Standortes gewährleisten. Auch die manuelle Eingabe von GPS Koordinaten muss unbedingt möglich sein. Außerdem sollte ein solches Outdoor-GPS über einen elektrischen Kompass und einen barometrischen Höhenmesser und verschiedene Kalender verfügen. Wer das Geocaching sehr regelmäßig betreibt, wird ein Gerät bevorzugen, das alle wichtigen Geocache-Daten direkt vom PC auf den kleinen Helfer überträgt – dann steht dem erfolgreichen Geocaching nichts mehr im Wege.

Weitere Infos unter: www.geocaching.de

Gehen ohne Schmerzen

Gehen ohne Schmerzen

Die meisten Frauen lieben Schuhe. Über 25 Paar besitzt angeblich jede Zweite. Dabei spielt das Aussehen oft die Hauptrolle: Man schlüpft in zu enge, zu spitze, zu hohe oder zu unbequeme Schuhe. Unpassende Schuhe begünstigen aber in vielen Fällen Fehlstellungen.

  • Regensburg
Durch die Höhle und zurück

Durch die Höhle und zurück

Wer die schönsten Ecken des Altmühltals nicht nur wie gewohnt erwandern, sondern zur Abwechslung auch einmal unterwandern möchte, trifft mit dem Mühlenweg, einem Schlaufenweg des Altmühltal-Panoramawegs, die perfekte Wahl.

  • Ingolstadt
Familie Binder hat den Bogen raus

Familie Binder hat den Bogen raus

Der Traum vom eigenen Bogenshop entwickelte sich bei Manuela und Helmut Binder über einen längeren Zeitraum. 2003 gestaltete es sich schwierig, einen Bogensporthändler ausfindig zu machen. „Es gab einfach nichts."

  • Passau
Modern Walking

Modern Walking

In Finnland nennt man sie „Sauvakävely“ und dort kommt sie auch her: Die Trendsportart Nordic Walking erlebt in unserer Region momentan eine wahre Renaissance. Immer häufiger hören wir wieder das markante Klack-klack, wenn wir draußen spazieren gehen.

  • Regensburg
Stattliche Steine

Stattliche Steine

Wer den Altmühltaler Naturpark zu Fuß erkundet, sollte sich einige dieser kuriosen Felsformationen unbedingt von der Nähe aus ansehen. Wir zeigen, welche dieser eindrucksvollen Kalkgesteine es uns besonders angetan haben.

  • Ingolstadt
Wandern am Pröller: Tag 2

Wandern am Pröller: Tag 2

Auch am zweiten Tag geht es wieder rund. Diesmal auf dem Panoramarundweg Pröller. Mit seinen 1048 Metern ist der Pröller der bekannteste Berg in der Region um St. Englmar und dem romantischen Burgdorf Kollnburg.

  • Passau
  • Regensburg