Geo Caching

Was ist Geocaching?

Was ist Geocaching?

Der moderne Schnitzeljagd-Fan hat ein neues Hobby gefunden: das Geocaching. Diese Form der Schatzsuche läuft folgendermaßen ab: Menschen aus aller Welt suchen sich geeignete Verstecke und platzieren dort Behälter, sogenannte Geocaches, die viele kleine Tauschgegenstände und ein Logbuch enthalten. Damit andere diesen Schatz aufspüren können, werden die geographischen Koordinaten im Internet veröffentlicht – dann kann die Suche schon losgehen. Mit GPS-Gerät, oder sehr genauer Landkarte im Gepäck, muss nun das Geocache gefunden werden. Der Erfolg kann dann im Logbuch dokumentiert und eine Kleinigkeit aus dem Behälter ausgetauscht werden. Wichtig ist, dass der Behälter wieder an derselben Stelle versteckt wird – für den nächsten Schatzsucher...

Bild

Selbstverständlich gibt es eine

Rätsel lösen...

Selbstverständlich gibt es eine große Vielfalt an unterschiedlichen Caches. Einfache Schätze können beispielsweise direkt mit dem Auto erreicht, andere können nur von Bergsteigern, Tauchern oder durch das Lösen eines Rätsels entdeckt werden.

Welches Gerät

Welches Gerät für Geocaching benutzen?

Damit beim Geocaching der Spaß nicht der Verzweiflung weichen muss, empfiehlt sich die Anschaffung eines geeigneten GPS-Geräts, das einige Voraussetzungen erfüllen sollte.

Bild

Bild

Der passende GPS-Empfänger

GPS-Empfänger

Der passende GPS-Empfänger sollte zunächst auf jeden Fall eine möglichst genaue Anzeige des Standortes gewährleisten. Auch die manuelle Eingabe von GPS Koordinaten muss unbedingt möglich sein. Außerdem sollte ein solches Outdoor-GPS über einen elektrischen Kompass und einen barometrischen Höhenmesser und verschiedene Kalender verfügen. Wer das Geocaching sehr regelmäßig betreibt, wird ein Gerät bevorzugen, das alle wichtigen Geocache-Daten direkt vom PC auf den kleinen Helfer überträgt – dann steht dem erfolgreichen Geocaching nichts mehr im Wege.

Weitere Infos unter: www.geocaching.de

Urban Hiking: Nach Feierabend der Nervenkitzel

Urban Hiking: Nach Feierabend der Nervenkitzel

Klettern liegt in unserer Natur. Seit jeher haben Menschen Felsen erklommen – sei es aus religiösen, kulturellen oder praktischen Gründen. Unsere Vorfahren schätzten die Höhe, um Beute oder Feinde auszumachen.

  • Ingolstadt
Der Wald steckt voller Abenteuer

Der Wald steckt voller Abenteuer

So ein Tag im Wald ist einfach etwas ganz Besonderes. Hautnah lässt sich hier die faszinierende Vielfalt an Pflanzen und Tieren entdecken. Aus dem dunklen Waldboden ragen Pilze, Farne, Wurzeln und Moose.

  • Ingolstadt
Natur pur in Klein-Kanada

Natur pur in Klein-Kanada

Wenn im Winter die Biathlon-Athleten in Ruhpolding die Massen begeistern, übersieht man leicht, mit welch paradiesischer Landschaft diese bayerische Gegend gesegnet ist. Die Berge der Chiemgauer Alpen ragen stolz in den Himmel, darunter erstrecken sich sanfte Hügel.

  • Ingolstadt
Lauf für dich selbst und die Umwelt: Plogging

Lauf für dich selbst und die Umwelt: Plogging

In Zeiten des Klimawandels und des steigenden Umweltbewusstseins in unserer Bevölkerung haben immer mehr von uns das Bedürfnis, selbst aktiv zu werden und beim Umweltschutz mit anzupacken.

  • Passau
Wussten Sie, dass…

Wussten Sie, dass…

"Nützes" Wissen rund um den Nationalpark Bayerischer Wald und die Wälder Bayerns. Wussten Sie also, dass...

  • Regensburg
Prädikat: Äusserst wanderbar!

Prädikat: Äusserst wanderbar!

Er beginnt im Frankenwald, führt über das Fichtelgebirge und die Fränkische Schweiz und endet im Nürnberger Land: Der Fränkische Gebirgsweg umfasst insgesamt 428 Kilometer und eignet sich ideal für ein mehrwöchiges Wandererlebnis.

  • Regensburg