Der König des Bayerwaldes als krönender Abschluss: Tag 3

Bayerwald-Entdeckungsreise

Bayerwald-Entdeckungsreise

Am finalen Tag unserer Bayerwald-Entdeckungsreise stellen wir uns einem echten Giganten: dem Großen Arber. Mit einer Höhe von 1456 Metern erreicht er als einziger Gipfel des Bayerisch-Böhmischen Grenzmassivs die klimatische Waldgrenze. Als Ausgangspunkt entscheiden wir uns heute für den malerischen Luftkurort Bayerisch Eisenstein. Am Fuße des Großen Arbers und an der Grenze zum Böhmerwald gelegen besticht der Ort mit einer optimalen Infrastruktur für Wanderer und einigen sehenswerten Attraktionen. Kulturinteressierte sollten der Bahnhof-Erlebnisallee mit ihren zahlreichen Museen und spannenden Ausstellungen einen Besuch abstatten, die ihnen einen tieferen Einblick in das Arberland gewähren. Ein weiteres Highlight des beliebten Urlaubsortes ist der Eisensteiner Wanderpark. Mitten im Ortszentrum gelegen findet man diese gepflegte Grünan­lage mit einem idyllischen Teich, einer Naturkneippanlage und einer großen Wandertafel. Der Park ist Startpunkt für zahlreiche Wanderungen – so auch für unsere.

Kurzurlaub im Bayerwald

Kurzurlaub im Bayerwald

Um den Bayerischen Wald von seiner reizvollen herbstlichen Seite kennenzulernen reicht zum Beispiel ein langes Wochenende, an dem man sich Zeit nimmt, um an die spannendsten Ecken des gewaltigen Urwaldes vorzudringen. Lasst euch von unserer Dreitagestour inspirieren und tankt viel frische Energie in der vielseitigen Natur unserer Region.

Bild

Bild

Bild

Von Bayerisch Eisenstein zum Großen Arber

Von Bayerisch Eisenstein zum Grossen Arber

Wir verlassen den Wanderpark und spazieren am Großen Regen entlang bis zur Eisensteiner Mühle. Ab hier folgen wir immer der Markierung „E6 - Grünes Dreieck“. Zunächst erreichen wir die Arberhütte an den Fischteichen. Nach einer Rechtsbiegung beginnt auf einem Waldpfad der Aufstieg zum Großen Arbersee. Von hier aus wandern wir ein Stück entlang des Seeufers und bestaunen die wilde Schönheit des Gletschersees.

Bild

Aufstieg zum Gipfel

Aufstieg zum Gipfel

An einem Steindenkmal angekommen beginnt schließlich der Aufstieg zum Gipfel, vorbei an eindrucksvollen Felsformationen und uralten Baumbeständen. Auf dem Gipfel angekommen lässt die Fernsicht bei gutem Wetter keine Wünsche offen: Von hier aus kann man die ganze Pracht des Kleinen Arbers und mit viel Glück sogar die Alpen bewundern.

Für den Abstieg folgen wir der Markierung Nr. 9 über die Arberebene zum Sonnenfelsen und anschließend weiter nach Brennes. Auf unserem Abwärtsmarsch durchqueren wir noch Grafhütte und Neuhütte, bis wir unseren Zielpunkt erreichen: den Wanderpark in Bayerisch Eisenstein. Ganze 20 Kilometer Wanderstrecke hat man dann geschafft und kann nach dieser anstrengenden Ganztagestour mächtig stolz sein – und vor allem auf drei erlebnisreiche Tage im Bayerwald zurückblicken.

Anzeige

Urban Hiking: Nervenkitzel in der Höhe

Urban Hiking: Nervenkitzel in der Höhe

Klettern liegt in unserer Natur. Seit jeher haben Menschen Felsen erklommen – sei es aus religiösen, kulturellen oder praktischen Gründen. Unsere Vorfahren schätzten die Höhe, um Beute oder Feinde auszumachen.

  • Passau
Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Eine Winterwanderung mit dem Vierbeiner ist pures Vergnügen, sollte aber gut vorbereitet sein. Wir geben fünf Tipps – damit sich unser treuer Freund auch im Winter pudelwohl fühlt.

  • Regensburg
Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Auf vier Pfoten durch das Schneetreiben

Eine Winterwanderung mit dem Vierbeiner ist pures Vergnügen, sollte aber gut vorbereitet sein. Wir geben fünf Tipps – damit sich unser treuer Freund auch im Winter pudelwohl fühlt.

  • Ingolstadt
Wanderbares Naturschauspiel

Wanderbares Naturschauspiel

Nördlich der Donauregion, in der geographischen Mitte Bayerns, windet sich die sanfte Altmühl durch malerische Landschaften, vorbei an gigantischen Felsformationen und unzähligen kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.

  • Ingolstadt
Faszination Urdonautal: Etappe 3 & 4

Faszination Urdonautal: Etappe 3 & 4

Heute lassen wir Rennertshofen hinter uns und wandern etwa eine Stunde leicht ansteigend nach Bertoldsheim. Wir schlendern an einer herbstlichen Allee entlang, vorbei an der Schlossgaststätte, die zur Einkehr einlädt.

  • Ingolstadt
Auf gehts zum Kampenwandern

Auf gehts zum Kampenwandern

„I gangad gern auf d’Kampenwand, wann i mit meiner Wamp’n kannt.“ Wer kennt ihn nicht, den wohlbekannten bairischen Schüttelreim? Mit ihrer markanten Erscheinung ist die Kampenwand das Wahrzeichen von Aschau im Chiemgau.

  • Ingolstadt
  • Regensburg