Reif für die Chiemsee-Inseln

Natur- und kulturreiche SUP-Tour auf dem Bayerischen Meer

Natur- und kulturreiche SUP-Tour auf dem Bayerischen Meer

Der größte See Bayerns hat eigentlich alles, was das SUPler-Herz begehrt: wildromantische Buchten, gemütliche Biergärten und Wasser, so weit das Auge reicht. Bei einer genüsslichen SUP-Tour mit Blick auf die Chiemgauer Alpen treffen Sport und Entspannung aufeinander und auch kulturell Interessierte kommen nicht zu kurz. Auf dieser drei- bis vierstündigen mittelschweren Tour entdecken wir die märchenhaften Inseln des Chiemsees und tauchen in die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte ein. Ein bisschen Erfahrung sollte man mitbringen, weil man hier durchaus mit Wind und einem regen Schiffsverkehr rechnen muss – sicheres Manövrieren muss man also beherrschen. Ansonsten ist die Rundtour Genuss pur, auch kulinarisch: Auf den Inseln kann man traditionell bayerisch speisen oder sich einen fangfrischen Chiemseefisch schmecken lassen.

Wir stechen ins Bayerische Meer

Wir stechen ins Bayerische Meer

Am Badeplatz Schraml in Prien starten wir unsere Inseltour. In der unmittelbaren Nähe befi ndet sich ein SUP-Vermieter – für alle, die ohne Board und Ausrüstung angereist sind. Wir tragen unsere Bretter über die Liegewiese, vorbei an den Badegästen und lassen sie in das klare Wasser gleiten. Schon paddeln wir los in Richtung Herrenchiemsee. Wir steuern die Nordspitze der 238 Hektar großen Insel an. Dabei queren wir bereits nach kurzer Zeit die Schiffsroute, hier ist also Vorsicht geboten. Anschließend paddeln wir am Westufer der Herreninsel entlang. Rechts der Kreuzkapelle dürfen wir mit unserem SUP anlegen. Hier lohnt sich natürlich ein Abstecher zum berühmten Schloss Herrenchiemsee, das mit Prunk und Pracht nur so protzt. Ludwig II. ließ das luxuriöse Schloss nach dem Vorbild von Schloss Versailles erbauen, fertiggestellt wurde es jedoch nie. Zu bestaunen gibt es dennoch den pompösen Spiegelsaal, das spektakuläre Marmortreppenhaus, das raffi nierte „Tischlein deck dich“ und viele weitere prachtvolle Räume. Bevor wir zu unseren Boards zurückkehren, streifen wir noch durch die royale Gartenanlage und spazieren gemütlich durch den schattigen Laubwald.

Bild

Von Insel zu Insel

Von Insel zu Insel

Ab jetzt geht es weiter nach Osten und wieder ist aufgrund der Schiffsrouten erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. Nun steuern wir auf die Fraueninsel zu, die wir gegen den Uhrzeigersinn umrunden. Am Ostufer dürfen wir am Steg anlegen und die gut überschaubaren zwölf Hektar zu Fuß erkunden.

Paddelvergnügen

Paddelvergnügen

Mit ihren 250 Einwohnern ist die Fraueninsel sehr dicht besiedelt, etwa ein Drittel der Gesamtfläche nimmt aber das Kloster Frauenwörth ein. Nach diesem kurzen Zwischenstopp setzen wir die Inselumrundung fort und paddeln an der winzigen Insel Schalch vorbei, die vermutlich künstlich angelegt wurde, um Segelboote vor einer größeren Untiefe zu warnen. Danach erreichen wir die Krautinsel mit ihren traumhaften Badestränden. Die unbewohnte Insel ist im Sommer gut besucht und dient ansonsten als Viehweide. Der letzte Abschnitt der Tour verläuft am Südufer der Herreninsel entlang und wir lassen uns gemächlich zurück zu unserem Startpunkt in Prien treiben.

Nachtaktive Untermieter

Nachtaktive Untermieter

Weil König Ludwig II. starb, bevor das Schloss vollendet wurde, zog er selbst nie dort ein. Stattdessen haben es sich ganz andere Lebewesen dort gemütlich gemacht. In den Sommermonaten hausen über 1000 Fledermäuse im Dachstuhl der beliebten Sehenswürdigkeit. Nachts sind sie auf der Jagd, um Insekten und andere Kleintiere zu verspeisen. Wer die SUP-Tour auf den Abend verlegt, darf sich dieses Spektakel während der Dämmerung nicht entgehen lassen.

Bild

Seensucht im Chiemsee-Alpenland

Anzeige: Seensucht im Chiemsee-Alpenland

Die Region Chiemsee-Alpenland, zwischen München und Salzburg gelegen, ist geprägt durch ihre Naturkulisse aus See- und Alpenpanorama. Vor allem der größte bayerische See, der Chiemsee, bestimmt das Bild der Region und ist mit seinen Inseln und dem berühmten Königsschloss Herrenchiemsee ein Anziehungspunkt für jeden Besucher.

Bild

Ein echtes Paradies

Ein echtes Paradies

Doch auch abseits des „Bayerischen Meeres“ machen etwa der „kleine Bruder“ Simssee und rund 30 größere und kleinere Seen sowie zahlreiche Flüsse das Chiemsee-Alpenland zu einem echten Paradies für Wassersportler, Badenixen und Naturliebhaber. Auch Radfahrer und Wanderer kommen auf den erholsamen Naturgenuss entlang verschiedener Wasserwege.

Stärkung zwischendurch

Stärkung zwischendurch

Natürlich dürfen zur Stärkung zwischendurch die regionaltypischen Fisch-Spezialitäten nicht fehlen. Mehr Informationen zu den Seen der Region unter www.chiemsee-alpenland.de/seensucht.

Bild

(K)ein Waller an der Walhalla

(K)ein Waller an der Walhalla

Erlebnisbericht einer Nicht-Anglerin: Ich habe ein persönliches Interesse daran, zu verstehen, was so viele Menschen an diesem Hobby so fasziniert, dass sie in ihrer Freizeit freiwillig oft schon vor dem Sonnenaufgang am Wasser sind.

  • Regensburg
Lass dich mitreissen: Rafting im Berchtesgadener Land

Lass dich mitreissen: Rafting im Berchtesgadener Land

Kristallklare Bergseen, überwältigende Gebirge und malerische Gemeinden – der kulturelle und landschaftliche Reichtum des Berchtesgadener Landes ist schier grenzenlos.

  • Passau
Aus der Mitte entspringt ein Fluss

Aus der Mitte entspringt ein Fluss

Klasse Wetter und ein Wochenende Zeit. Endlich abschalten, mal wieder ausspannen, die Gedanken treiben und die Sorgen vom Wasser davon spülen lassen: Nirgendwo gelingt das leichter als beim Kanufahren.

  • Regensburg
Paddel dich fit: So stark macht Stand Up Paddling

Paddel dich fit: So stark macht Stand Up Paddling

Der Wassersporttrend Stand Up Paddling bringt nicht nur das Surf-Feeling auf Bayerns zahlreiche Seen und Flüsse sondern ist gleichzeitig ein ausgesprochen effektives Ganzkörpertraining. SUPen ist ein optimales Rundum-Training.

  • Passau
Abenteuer Ahoi: Boots-Verleiher im Überblick

Abenteuer Ahoi: Boots-Verleiher im Überblick

Der Natur zuliebe müssen Boots- wanderer auf die empfindliche Tier- und Pflanzenwelt der Altmühl unbedingt Rücksicht nehmen. Zu den Schilf- und Uferzonen muss ein großzügiger Abstand gehalten werden.

  • Ingolstadt
Schwanken vor Glück

Schwanken vor Glück

Seien Sie gewarnt! Auf diesen Seiten lauer­t ein tückische­r Virus. Aber wahrscheinlich ist es längst zu spät, denn schon der erste Kontakt ist ansteckend. Die Rede ist vom Paddelvirus. Er befällt all jene, die sich schon immer nach einem besonderen Hobby gesehnt habe­n.

  • Regensburg