Hügeliges Raddorado: Naturpark Westliche Wälder

Der einzige Naturpark Mittelschwabens wartet mit 1500 Kilometern Radwanderwegen auf

Der einzige Naturpark Mittelschwabens wartet mit 1500 Kilometern Radwanderwegen auf

Er liegt vor den Toren Augsburgs und erstreckt sich westlich der Stadt auf einem Gebiet von rund 1200 km² – der Naturpark Westliche Wälder ist mit seinen dicht bewaldeten Hügeln und weiten Wiesen ein wahres Paradies für Sport- und Genussradler. Die Westlichen Wälder dürfen sich seit 1988 offiziell Naturpark nennen und versorgen die Region nicht nur mit Holz, sauberer Luft und reinem Wasser, sondern bieten auch zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten wie Fuchs, Enzian und Frauenschuh ein Zuhause.

Bild

Wertvolles Erholungsgebiet

Wertvolles Erholungsgebiet

Nicht zuletzt ist es aber auch ein wertvolles Erholungsgebiet für uns Menschen. Begrenzt werden die Westlichen Wälder von drei Flüssen: der Donau im Norden, der Wertach im Osten und der Mindel im Westen. Und auch sonst wird das Gebiet von zahlreichen Bächen durchzogen, die der Hügellandschaft einen malerischen Charakter verleihen.

Fun Fact

Fun Fact

43 % des Naturparks sind mit Wald bedeckt. Pro Minute wächst dort etwa ein Kubikmeter Holz.

Bild

Landschaftliche Vielfalt

Landschaftliche Vielfalt 

 Zu den bekanntesten Landschaftsräumen der Westlichen Wälder zählen der „Holzwinkel“ im Norden, die „Stauden“ im Süden und dazwischen die „Reischenau“. Der Holzwinkel bei Welden ist bekannt für seine weitläufigen Hügel und dichten Wälder, wodurch sich sanfte Bäche schlängeln. Mit einer Höhe von 577 Metern ist der Stauffenberg die höchste Erhebung des Gebiets. Die südlichen Stauden werden auch auch liebevoll als „Mozartländle“ bezeichnet, weil hier einst die Vorfahren von Wolfgang Amadeus Mozart lebten. Laubwälderreiche Hügellandschaften, idyllische Bäche und Flüsse sowie landwirtschaftlich genutzte Täler kennzeichnen dieses Gebiet der Westlichen Wälder. In der goldenen Mitte befindet sich die Reischenau, ein ehemals ausgedehntes Niedermoorgebiet. Heute befindet sich hier ein gewaltiger Talkessel, der zu traumhaften Radtouren einlädt.

Bild

Naturlandschaften per Rad entdecken

Naturlandschaften per Rad entdecken

Wir finden, es lohnt sich, die drei abwechslungsreichen Naturlandschaften per Rad zu entdecken und die traumhaften Hügellandschaften und bunten Laubwälder bei einer herbstlichen Radtour zu durchstreifen. Wir haben drei Tagestouren und eine traumhafte Mehrtagestour für euch herausgesucht:

Tagestour 1: Unterwegs im Holzwinkel: Auf Ganghofers Spuren

Tagestour 1 - Unterwegs im Holzwinkel: Auf Ganghofers Spuren

Diese natur- und kulturreiche Tagestour startet in Neusäß bei Augsburg, das per Regionalbahn einfach zu erreichen ist. Alternativ kann man auch vom Augsburger Hauptbahnhof lospedalieren, dann verlängert sich die Strecke insgesamt aber um etwa 20 Kilometer.

Bild

Los geht’s …

Los geht’s ...

... auf dem Landrat-Dr.-Frey-Radweg über Aystetten, Horgau und Adelsried nach Welden, in den schwäbischen Holzwinkel. Dieser traumhafte Radweg verläuft auf der Trasse einer stillgelegten Bahnstrecke durch Wälder und Felder. Bevor wir Welden erreichen, lohnt sich ein Abstecher zur Ganghofer-Hütte, einer Schutzhütte, die 1985 gebaut und nach Ludwig Ganghofer benannt wurde. Der gemütliche Innenraum lädt zur kurzen Rast ein. Kurze Zeit später erreichen wir den Markt Welden. Hier hat der berühmte Heimatschriftsteller Ludwig Ganghofer viele Jahre seiner Kindheit und Jugend verbracht. Die glücklichen Erinnerungen, die er in den Wäldern und Wiesen rund um Welden sammelte, ließ er später in seine Romane und Theaterstücke einfließen. Bevor wie die Weiterfahrt antreten, besuchen wir die Ganghofer-Stätte im Landgasthof zum Hirsch. Eröffnet wurde die Gedänkstätte anlässlich Ganghofers 150. Geburtstag im Sommer 2005. Sie dokumentiert das Leben und Wirken der Ganghofer Familie in und um Welden.

Weiter geht es …

Weiter geht es ...

... auf dem Landrat-Dr.-Frey-Radweg über Reutern nach Altenmünster. Von hier aus pedalieren wir Richtung Süden über Violau nach Zusmarshausen. Nun radeln wir am Rothsee vorbei und gelangen über Horgau, Horgauergreut und Aystetten zurück nach Neusäß.

Die Strecke

Die Strecke

Schwierigkeit: mittel
Streckenlänge: 55 km
Dauer: 5:30 Std.

Tagestour 2 – Waldidyllen in den Stauden

Tagestour 2 - Waldidyllen in den Stauden

Diese entspannte Radtour ist perfekt für einen Tagesausflug mit dem Rad, bei dem genug Zeit bleibt, um sich unterwegs die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stauden von Nahem anzusehen. Unser Ausgangspunkt liegt zwischen Bergheim und Radegundis, direkt unter dem Schloss Wellenburg, das auf einem bewaldeten Hügel thront. Startet man vom Augsburger Hauptbahnhof aus, kommen ca. 20 Kilometer hinzu. Wir fahren los in Richtung Westen und steuern pfeilgerade auf Anhausen zu. Wir werfen einen Blick auf die Anhauser Kirche, die von einem Urgroßonkel Mozarts erbaut wurde. Von dort aus geht es weiter nach Süden, entlang des Anhauser Baches. Nachdem wir das traumhafte Anhauser Tal hinter uns gelassen haben, erreichen wir Burgwalden. Kurz nach dem Ort lassen wir den Bach links liegen und fahren nach Döpshofen.

Neue Kraft tanken

Neue Kraft tanken

Bevor wir ankommen, treffen wir mitten im Wald auf die Scheppacher Kapelle, ein geschütztes Baudenkmal, das bei vielen Menschen als Kraftort gilt. Kein Wunder, denn gerade im Herbst, wenn der Nebel über das Gebetshäuschen schweift, liegen mystische Energien in der Luft.

Bild

Bild

Brotzeit im Schloss Wellenburg

Brotzeit im Schloss Wellenburg

Über Birkach, Klimmach, Reinhartshofen und Straßberg geht es schließlich zurück zum Schloss Wellenburg, wo wir uns im Biergarten mit einer Brotzeit belohnen können

Die Strecke

Die Strecke

Schwierigkeit: leicht
Streckenlänge: 49 km
Dauer: 3:20 Std.

Bild

Per Rad durch die sonnige Reischenau

Tagestour 3 - Per Rad durch die sonnige Reischenau

Wer die vielen landschaftlichen Facetten der Westlichen Wälder bei einer genüsslichen Radtour entdecken möchte, sollte sich für diesen idyllischen Rundweg durch die Reischenau entscheiden, der durch meist ebene und sonnige Abschnitte besticht. Mit unseren Zweirädern erkunden wir die herrlichen Wiesen des Schmuttertales, den Talkessel der Reischenau und die herbstlich bunten Täler von Zusam und Roth. Das letzte Stück des Radwegs führt uns quer durch die dichten Waldungen des Rauhen Forstes.

Bild

Etwas für Kulturliebhaber

Etwas für Kulturliebhaber

Von Neusäß aus starten wir los nach Hainhofen. Über Deubach, Kutzenhausen, Buch und Häder gelangen wir anschließend nach Dinkelscherben. Kulturliebhaber sollten hier dem Heimatmuseum und der Pfarrkirche einen Besuch abstatten.

Perfekt für eine Rast

Perfekt für eine Rast

Der Weg führt uns weiter nach Fleinhausen, Gabelbach und dann nach Zusmarshausen. Die Ufer des Rothsees bieten sich perfekt für eine Rast mitten im Grünen an. Zurück zu unserem Ausgangspunkt in Neusäß rollen wir auf dem Landrat-Dr.-Frey-Weg, vorbei an Bieselbach, Horgau, Horgauergreuth und Aystetten.

Perfekt für eine Rast

Perfekt für eine Rast

Der Weg führt uns weiter nach Fleinhausen, Gabelbach und dann nach Zusmarshausen. Die Ufer des Rothsees bieten sich perfekt für eine Rast mitten im Grünen an. Zurück zu unserem Ausgangspunkt in Neusäß rollen wir auf dem Landrat-Dr.-Frey-Weg, vorbei an Bieselbach, Horgau, Horgauergreuth und Aystetten.

Die Strecke

Die Strecke

Schwierigkeit: leicht
Streckenlänge: 57 km
Dauer: 3:30 Std.

Dem Nervenkitzel<br> auf der Spur

Dem Nervenkitzel
auf der Spur

In einem der waldreichsten Mittelgebirge Deutschlands findet man ihn, den einzigen Urwald Deutschlands. Der Bayerische Wald, der auch als „Grünes Dach Europas“ bezeichnet wird, begeistert uns mit seiner mystischen Wildnis und seinen mächtigen Baumriesen.

  • Passau
  • Regensburg
Magische Mondfahrt

Magische Mondfahrt

Nächtliche Ritte über die finsteren Trails unserer Region haben etwas Mystisches an sich – es fühlt sich an, als würden wir in eine völlig neue Welt eintauchen. Unsere wichtigsten Wegweiser sind dabei leistungsstarke Lampen auf Helm und Lenker unseres Mountainbikes.

  • Passau
Mit dem Gravel Bike<br> durch Wald & Winter!

Mit dem Gravel Bike
durch Wald & Winter!

Jetzt müssen wir uns wohl oder übel vom Sommer verabschieden, denn der Herbst kommt: Die Sonne geht immer später auf und auch immer früher unter. Die Tage werden schnell kürzer, nass, kalt und ungemütlich.

  • Regensburg
Mein Antrieb im Winter

Mein Antrieb im Winter

In der kalten Jahreszeit wird unsere Umgebung zum Hindernisparcours für Biker. Unangenehm ist das aber nicht nur für uns, sondern auch fürs Zweirad.

  • Regensburg
Cooper on the road

Cooper on the road

Mindestens einmal im Leben muss jeder Biker zum Elefantentreffen. Das legendäre Wintertreffen in Loh bei Thurmansbang/Solla im Bayerischen Wald wird vom Bundesverband der Motorradfahrer organisiert.

  • Regensburg
Gutes Zeug: Dinge für draussen

Gutes Zeug: Dinge für draussen

Wir stellen Dinge vor, die man so wirklich für Draußen brauchen kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Wohnwagen aus Holz, eingerichtet nach Ihren individuellen Wünschen?

  • Passau